Viel Abwechselung geboten

Jugendförderprogramm des RV Alvern ein Erfolg

Viel Abwechselung geboten

Sophie Bute, Lennja Dey, Julie Hesebeck, Elin Lockwood und Pauline Röding, die Nachwuchsreiterinnen aus dem Jugendförderprogramm „Frühe Chancen“ des Reitervereins Alvern, haben ein umfangreiches Programm genossen.

Durch die Ferien konnte der diesjährige Lehrgang bereits in der Woche beginnen, so wurde am Mittwoch mit der Dressur begonnen. Diese absolvierten die Reiterinnen bei Uta zur Kammer im Einzelunterricht, um optimal auf jedes Reiter-Pferd Paar eingehen zu gönnen. Nach dem Unterricht wurden die Ritte noch einmal in der Theorie aufgearbeitet. Am Donnerstag ging es am Vormittag mit dem Springunterricht weiter. Unter der Anleitung von Stefanie Wichern wurde unter optimalen Bedingungen auf dem neuen Ebbe-Flut-Platz an den Fähigkeiten im Parcours gearbeitet. Auch hierbei durfte die Theorie nicht fehlen, die von Cornelia Telker übernommen wurde. Der restliche Tag stand für alle unter dem Motto Spaß. Zunächst ging es in den Barfußpark in Egesdorf, am Abend wurde auf dem Hof zur Kammer gegrillt und alle übernachtet dort zusammen in der Reithalle.

Für den Freitag hatte sich der Verein dann wieder eine Gasttrainerin eingeladen. Diesmal Katja Heesch, Humanphysiotherapeutin dazu Trainerin A Leistungssport mit der Zusatzqualifikation BKR (Biomechanisches Korrektes Reiten). Durch Übungen am Boden und auf dem Pferd konnten die Reiterinnen ihre Wahrnehmung verbessert, damit sie eine direkte Veränderung ihrer Balance spüren konnten, und dass durch ihr Pferd auch widergespiegelte wurde. Ein gelungener Abschluss für diesen Lehrgang der frühen Chancen.

Logo