36jähriger schlägt auf Gleichaltrigen ein

Mann benutzt in Discounter keinen Einkaufswagen, wird auf sein Fehlverhalten hingewiesen und rastet aus

36jähriger schlägt auf Gleichaltrigen ein

Die Nichteinhaltung von Vorschriften zur Eindämmung der Verbreitung des Coronavirus führt bundesweit immer wieder zu Auseinandersetzungen. Nun hat es auch in Bad Fallingbostel einen Fall gegeben: Am gestrigen Mittwochabend griff ein 36jähriger gegen 18.55 Uhr vor einem Discounter in der Düshorner Straße einen gleichaltrigen Mann aus Bad Fallingbostel an.

Zuvor hatte es im Discounter an der Kasse einen Disput gegeben. Eine Angestellte hatte den Täter an der Kasse darauf aufmerksam gemacht, dass er beim nächsten Einkauf einen Einkaufswagen nehmen müsse. Der Mann stellte sich unwissend, woraufhin ihm das spätere, hinter ihm an der Kasse stehende Opfer erklärte, dass ein Schild am Eingang darauf hinweise. Daraufhin stieß der Täter laut Polizeibericht „Beleidigungen mit sexuellem Hintergrund sowie Drohungen aus, bezahlte und verließ das Geschäft.“

Als das Opfer den Laden verließ, passte der Täter es ab. Der 36jährige griff den Gleichaltrigen an und schlug ihn. Unbeteiligte griffen ein, um den Schläger vom leicht verletzten Opfer abzuhalten. Auch nach Eintreffen der Polizei zeigte sich der Mann sehr aggressiv und beleidigte die Helfer des Opfers. „Der Mann beruhigte sich, als ihm angedroht wurde, ins Polizeigewahrsam zu gehen“, heißt es im Polizeibericht. Die Beamten leiteten Strafverfahren ein.

Logo