Autofahrer auf Abwegen: Mit dem Pkw durchs Maisfeld und bis auf die A 7

32-Jähriger unter Alkohol- und Drogeneinfluss am Steuer / Fahrer konnte sich an nichts erinnern

Autofahrer auf Abwegen: Mit dem Pkw durchs Maisfeld und bis auf die A 7

Autofahrer auf Abwegen: Am vergangenen Sonntagmorgen bemerkten Polizeibeamte auf der Autobahn 7 gegen 4 Uhr einen arg ramponierten Pkw, der bei Bad Fallingbostel unbeleuchtet auf dem Standstreifen stand. Als die Polizisten das stark unfallbeschädigte Fahrzeug unter die Lupe nahmen, stellten sie fest, dass sich der 32-jährige Fahrer im Wagen befand. „Dieser hatte jedoch keine Erinnerung an das vorherige Geschehen“, heißt es im Polizeibericht.

Weil die Beamten aufgrund entsprechender Anzeichen davon ausgingen, dass der Mann unter Alkohol- und Drogenbeeinflussung stand, wurden entsprechende Tests durchgeführt. Und tatsächlich: Der Alkoholtest ergab einen Wert von 1,24 Promille - und auch der Drogentest ein positives und damit für den 32-Jährigen negatives Ergebnis.

Der Fahrer mußte zur Blutprobe, seinen Führerschein beschlagnahmten die Polizisten. Dazu ein Polizeisprecher: „Im Zuge weiterer Ermittlungen stellte sich heraus, dass der Fahrer mit seinem Auto an der Einmündung der Kreisstraße 40, Wieheholzer Straße und Schneverdinger Straße, bei Wolterdingen von der Fahrbahn abgekommen war und dabei ein Verkehrsschild umgefahren hatte. Weiter wurde der Wagen dann über ein Stoppelfeld und durch ein Maisfeld gelenkt, ehe die Fahrt dann auf der A 7 bei Bad Fallingbostel endete.“

Die Polizei geht von einem Gesamtschaden von rund 10.400 Euro aus. „Gegen den Fahrer wurden mehrere Verfahren eingeleitet“, berichtet der Sprecher der Polizeiinspektion Heidekreis.

Logo