Große Mehrheit für Gerold Bergmann

Feuerwehrleute wählen ersten stellvertretenden Kreisbrandmeister

Große Mehrheit für Gerold Bergmann

Weil Richard Meyer als Abschnittsleiter Süd und somit auch als erster stellvertretender Kreisbrandmeister ausgeschieden ist, musste für ihn ein Nachfolger gewählt werden. Diese Wahl gilt als systemrelevant, daher wurden die Stadt- und Gemeindebrandmeister sowie Ortsbrandmeister aus dem Heidekreis am gestrigen Dienstagabend zur Abstimmung geladen. Um in der Coronakrise die aktuell gültigen Auflagen erfüllen zu können, wurde das Treffen in der Heidmarkhalle in Bad Fallingbostel organisiert. So konnten die Stühle einzeln aufgestellt werden, um die erforderlichen Abstände zwischen den Teilnehmern zu gewährleisten. Obendrein trugen die Feuerwehrleute Mund- und Nasenschutz, desinfizierten ihre Hände und verzcihteten selbstverständlich auch auf die Begrüßung mit Handschlag.

Neben den 94 wahlberechtigten ehrenamtlichen Feuerwehrleuten begrüßte Kreisbrandmeister Thomas Ruß auch den Landrat Manfred Ostermann sowie den Leiter des Fachbereichs Brand- und Katastrophenschutz, Karsten Mahler. Ruß lobte Richard Meyer noch einmal für die geleistete Arbeit und würdigte die gute Zusammenarbeit in den vergangenen Jahren.

Als alleiniger Kandidat wurde bei der Wahl der Abschnittsleiter Süd, Gerold Bergmann, vorgeschlagen. In geheimer Wahl votierten die Ehrenamtlichen mit großer Mehrheit für Bergmann. In der nächsten Sitzung des Kreistages Ende Juni muss seine Wahl noch bestätigt werden.

Landrat Ostermann zeigte sich erfreut, dass es im Heidekreis aktuell keinen Coronafall gibt. Aber es sei „noch nicht vorbei“, so der Landrat, „die Pandemie wird uns noch länger begleiten, so dass die Sicherheitsvorkehrungen wie das Abstandhalten weiter eingehalten werden müssen. Auch Ostermann gratulierte dem designierten neuen ersten Vertreter des Kreisbrandmeisters und würdigte die von den Feuerwehrleuten bei zahlreichen Einsätzen geleistete Arbeit, die trotz Corona professionell abgearbeitet worden seien.

Logo