Klingbeil zum A7-Ausbau: „Das klappt vor allem mit einem guten Lärmschutz“

SPD-Bundestagsabgeordneter zum Planungsstand

Klingbeil zum A7-Ausbau: „Das klappt vor allem mit einem guten Lärmschutz“

Zum sechsspurigen Ausbau der Autobahn 7 im Streckenabschnitt zwischen Bad Fallingbostel und Jettebruch sowie den bisherigen Planungen der Stadt Bad Fallingbostel meldet sich SPD-Bundestagsabgeordneter Lars Klingbeil zu Wort: „Ich bin seit vielen Jahren mit engagierten Bürgern aus Dorfmark und der Bürgermeisterin in Kontakt zum geplanten Ausbau der A7 zwischen Bad Fallingbostel und Dorfmark. Schon früh wurde befürchtet, dass die geplanten Lärmschutzmaßnahmen beim sechsspurigen Ausbau nicht ausreichen könnten. Jetzt liegen erste Planungen für diesen Bauabschnitt vor und die Bürgerinnen und Bürger können ihre Einwände einbringen.“

Die Stadt Bad Fallingbostel habe ebenso eine Stellungnahme verfasst, aus der deutliche Kritik an der bisherigen Planung hervorgehe, so Klingbeil weiter. „Insbesondere beim Lärmschutz sehen die Stadt und ihre Ortschaften erheblichen Nachholbedarf. Gerade mit Blick auf die Lärmbelastung durch den Truppenübungsplatz gilt es zusätzliche Belastungen so gering wie möglich zu halten“, betont der Abgeordnete. Und weiter: „Deshalb unterstütze ich die Forderungen der Stadt Bad Fallingbostel nach übergesetzlichen Lärmschutz entlang der Strecke. Unsere Region profitiert vom Ausbau der A7. Mir ist wichtig, dass der Ausbau der Autobahn in der Bevölkerung eine hohe Akzeptanz erfährt. Das klappt vor allem mit einem guten Lärmschutz."

Logo