Mit 1,66 Promille Unfall auf A7 verursacht

37-Jähriger fährt auf Pkw auf und verletzt sich dabei leicht

Mit 1,66 Promille Unfall auf A7 verursacht

Ein 37-jähriger Mann aus Lüneburg fuhr am vergangenen Samstag, 17. Juli, am späten Nachmittag auf der Autobahn 7 in Richtung Hannover. Kurz vor der Anschlussstelle Bad Fallingbostel staute sich der Verkehr aufgrund des hohen Verkehrsaufkommens. Der 37-Jährige bemerkte dies zu spät und fuhr mit seinem Volkswagen auf einen langsam vor ihm fahrenden Pkw Hyundai auf und verletzte sich dabei leicht.

Im Rahmen der Verkehrsunfallaufnahme stellten die Polizeibeamten Atemalkoholgeruch beim Unfallverursacher fest. Ein Atemalkoholtest ergab den Wert 1,66 Promille.

„Den Unfallverursacher erwartet nun ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Bei ihm wurde eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt“, heißt es im Bericht der Polizeiinspektion Heidekreis.

Logo