„Aktiv und gesund älter werden“

Vorträge, Informationen, Gesang, Sport und Tanzdarbietungen: In Munster steht am 25. August der Kreisseniorentag auf dem Programm.

„Aktiv und gesund älter werden“

„Aktiv und gesund älter werden“ - so lautet das Motto des diesjährigen Kreisseniorentages, zu dem diesmal der Seniorenbeirat Munster unter Federführung von Detlev Weber und Adolf Köthe in die Örtzestadt einlädt. Die Veranstaltung steht am 25. August von 14 bis 18 Uhr im Ludwig-Harms-Haus auf dem Programm. Geboten wird eine bunte Mischung aus Gesang, Tanz, Vorträgen und Informationen. Dabei geht es natürlich um Themen, die für die „Generation 60+“ relevant sind. Aber auch die Geselligkeit bei Kaffee, Kuchen und alkoholfreien Kaltgetränken soll nicht zu kurz kommen. Über Einzelheiten informierten Landrat Manfred Ostermann, Rolf-Eberhard Irrgang, Vorsitzender des Kreisseniorenbeirates, sowie Vertreterinnen und Vertreter der Seniorenbeiräte Munster, Schwarmstedt, Soltau, Walsrode und Wietzendorf am 8. August im Bad Fallingbosteler Kreishaus.

Der Kreisseniorenbeirat setzt sich aus den Seniorenbeiräten der genannten fünf Kommunen zusammen und ist Mitglied im Landesseniorenrat Niedersachsen. Er arbeitet eng mit dem Landkreis Heidekreis zusammen. „Jeder Seniorenbeirat setzt seine Akzente - und wir versuchen, voneinander zu lernen“, erläuterte Irrgang. Im Austausch untereinander gebe es Themen, „die uns immer wieder begleiten“, unterstrich der Vorsitzende und nannte Beispiele wie Barrierefreiheit und Öffentlicher Personennahverkehr. Aber auch darüber hinaus machten die Seniorenbeiräte ihre Hausaufgaben. „So hatten wir die Idee, Spazierwege abzulaufen und zu dokumentieren, wo man Bänke zum Ausruhen aufstellen könnte. Diese werden dann durch Sponsoren finanziert“, berichtete der Vorsitzende. „In Munster haben wir so schon sechs Bänke und einen Tisch aufgestellt“, ergänzte Köthe. Impulse holen sich die Vertreter der Seniorenbeiräte unter anderem bei Fachtagungen und Zusammenkünften wie der Jahresversammlung des Landesseniorenrates oder der Landesseniorenkonferenz. Der Kreisseniorentag ist eine Idee, die in Zusammenarbeit entstanden ist. Er steht einmal im Jahr in jeweils wechselnden Kommunen auf dem Plan und ist eine Art Leistungsschau lokaler Anbieter für die „Generation 60+“, kombiniert mit interessanten Informationen und einem Unterhaltungsprogramm. Das, was die Besucher am 25. August in Munster erwarten wird, stellten Adolf Köthe und Detlev Weber vor. Als Veranstaltungsort haben die Organisatoren ganz bewußt das Ludwig-Harms-Haus neben der St.-Urbani-Kirche in Munster, Kirchgarten 12, gewählt. „Es liegt zentral, so daß sich die Besucher auch die 11. internationale Ausstellung „Glasplastik und Garten“ anschauen können, wenn sie möchten“, so Köthe. Er selbst wird bei der Ausstellung als Gästeführer fungieren.

Im Vordergrund soll an diesem Tag aber der Seniorentag, zu dem auch Landrat Manfred Ostermann und Munsters Bürgermeisterin Christina Fleckenstein erwartet werden, stehen. Auch Vertreter des Landes- und des Bezirksseniorenbeirates haben sich angekündigt. „Wir hoffen auf bis zu 300 Gäste“, sagte Köthe. Nach der Eröffnung um 14 Uhr gibt es Kaffee und Kuchen, angeboten vom Frauentreff Munster, sowie alkoholfreie Getränke. Um 14.30 Uhr tritt die Singgemeinde Munster auf, um 15.15 Uhr folgt eine Line-Dance-Darbietung der Gruppe „The Line-Walker“ des VfB Munster.

Eine halbe Stunde später hält Heilpraktiker Johannes Thierjung einen Vortrag zum Thema „Gesunde Ernährung“, außerdem referiert Apotheker Dr. Johannes Zörner zum Thema „Cholesterin: Fakten und Mythen“. Nach einer weiteren Show-einlage der Gruppe „The Line Walker“ um 16.30 Uhr zeigt um 17 Uhr die Seniorensport-Turngruppe des Breloher SC ihr Können. Außerdem präsentieren sich beim Seniorentag im Ludwig-Harms-Haus 14 Aussteller - zehn drinnen und vier draußen. Von Informationen über Seniorenreisen bis hin zu Sportangeboten für die ältere Generation reicht das Angebot. Im Freien wird zudem der Boulesport vorgestellt. Der Seniorenbeirat Munster bietet auf der Bahn in der Örtzestadt regelmäßig Boule-Treffs an. „Beim letzen Mal waren 28 Spielerinnen und Spieler da. Das macht richtig Spaß“, so Köthe. Egal ob Boule, Golf, Turnen oder andere Sportarten: „Sport ist für die ältere Generation wichtig, insbesondere auch wegen den sozialen Kontakte“, unterstrich Irrgang.

Um für den Seniorentag zu werben, wurden 2.000 Faltblätter gedruckt, die jetzt verteilt werden. Außerdem wird mit Plakaten im gesamten Landkreis die Werbetrommel für die Veranstaltung gerührt. Manfred Ostermann begrüßt die Arbeit der Seniorenbeiräte ausdrücklich und sagte auch weiterhin seine Unterstützung zu. Der Landrat hofft, daß sich künftig auch in kleineren Orten Seniorenbeiräte zusammenfinden: „Ich würde mich freuen. Daraus kann noch mehr werden.“

Logo