Erst Passanten belästigt, dann aggressiv gegenüber der Polizei

29-Jähriger leistet mehrfach Widerstand

Erst Passanten belästigt, dann aggressiv gegenüber der Polizei

Am vergangenen Samstagabend nahmen Polizeibeamte einen 29-jährigen Mann in Gewahrsam, weil er am Bahnhof in Bad Fallingbostel aggressiv gegenüber Passanten auftrat und diese fortwährend belästigte: „Bereits zu diesem Zeitpunkt widersetzte sich der Fallingbosteler der Maßnahme durch aktives Sperren, so dass die Beamten ihn zu Boden bringen mussten, um ihm Handfesseln anlegen zu können“, so der Bericht der Polizeiinspektion Heidekreis.

Im Zentralgewahrsam in Soltau zeigte er sich weiterhin verbal aggressiv, feindete die Polizisten an, widersetzte sich der Durchsuchung und trat auf dem Weg in die Gewahrsamszelle nach den Polizeibeamten: „Dabei versuchte er fortwährend, sich aus den erfolgten Haltegriffen loszureißen und beschädigte die Funkarmatur eines Beamten sowie dessen Jacke. Die Beamten trugen den Randalierer in die Zelle, wo ihm die Handfesseln abgenommen wurden. Bei einem Toilettengang in den frühen Morgenstunden griff er wiederum einen Beamten an und versuchte, ihn mit der Faust zu schlagen. Unter Zuhilfenahme von Pfefferspray brachten Polizisten den Mann mit einfacher körperlicher Gewalt zu Boden und fixierten ihn mit Handfesseln. Dabei wurden zwei Beamte leicht verletzt. Es wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet“, so der Polizeibericht.

Logo