Feuer in Betrieb - Mitarbeiter ins Krankenhaus gebracht

Hoher Sachschaden nach Brand / Ermittlungen dauern an

Feuer in Betrieb - Mitarbeiter ins Krankenhaus gebracht

Aus bisher nicht geklärter Ursache kam es am gestrigen Mittwoch, dem 13. April, gegen 13.15 Uhr in Benefeld in einem holzverarbeitenden Betrieb in der Straße Am Bayershof zu einem Feuer in der zentralen Holzspänesammelstation. Mitarbeiter des Betriebes bekämpften die Flammen mit mehreren Feuerlöschern.

Als die Feuerwehren Bomlitz und Bommelsen wenig später eintrafen, drang bereits dichter Qualm aus der Halle und offene Flammenbildung war zu erkennen. „Sofort gingen zwei Atemschutztrupps in das Gebäude vor, um den Brand zu bekämpfen. Sie schafften es die mobile Spänesammelstation ins Freie zu befördern. Dort wurde diese weiter abgelöscht. Um Zugang zur Maschine zu schaffen musste die Verkleidung mit einem Trennschleifer geöffnet werden“, berichtet Thomas Klamet, Pressesprecher Feuerwehren der Stadt Walsrode.

Ein Mitarbeiter, der bei den Löschversuchen sehr viel Rauch eingeatmet hatte, wurde vom Rettungsdienst vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Auch ein Feuerwehrmann kam ins Krankenhaus, nachdem er Kreislaufprobleme erlitten hatte.

Es entstand hoher Sachschaden. Die Ermittlungen zur Ursache des Feuer dauern an.

Logo