Ungewöhnliche „Dienstfahrt“

Polizistin fährt Kettcar sechs Kilometer zur Dienststelle

Ungewöhnliche „Dienstfahrt“

Eine höchst ungewöhnliche „Dienstfahrt“ absolvierte eine Beamtin aus dem Polizeikommissariat Bergen am heutigen Montag: Sie fuhr ein sichergestelltes Doppel-Kettcar sechs Kilometer bis zur Dienststelle.

Um 9.40 erreichte die Polizisten am heutigen Montag der Hinweis eines Verkehrsteilnehmers, dass ein äußerst aggressiver Kettcar-Fahrer zwischen Wohlde und Dohnsen Müllsäcke auf die Fahrbahn werfe. Eine Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats Bergen traf den Fahrer auch an - es handelte sich um einen „alten Bekannten“, „der fast immer mit gestohlenenFahrzeugen unterwegs ist“, so der Polizeibericht. Der Mann konnte oder wollte keine Herkunftsangaben zu dem Doppel-Kettcar machen, woraufhin die Beamten es zunächst sicherstellten.

Das große Gefährt ließ sich allerdings nicht im Polizeiwagen verstauen. Um die Kosten für das Verfahren gering zu halten, nahm die 25jährige Polizistin kurzerhand Platz auf dem Kettcar, trat in die Pedale und fuhr es die sechs Kilometer bis zur Dienststelle, wo es seitdem auf seinen Eigentümer wartet.

Die Polizei Bergen bittet in diesem Zusammenhang um Hinweise, wo das Gefährt vermisst wird, unter der Rufnummer (05051) 471660.

Logo