Lauter „Fake News“

Meldungen und Theorien zu Corona: Klingbeil weist auf Übersicht der SPD hin

Lauter „Fake News“

Der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil aus Munster (SPD) geht in seinem Newsletter unter anderem auf die vielen kursierenden Verschwörungstheorien rund um Corona ein:

„Die berufliche Angst mancher Menschen und die Sorgen um die eigene Gesundheit machen sich Verschwörungstheoretiker zunutze. Jede Diskussion ist richtig, wenn es darum geht, wie wir die Lockerungen gestalten und für welche Berufe es jetzt welche Regelungen gibt. Ich kann jede Angst vor wirtschaftlicher Not und um die eigene Gesundheit nachvollziehen und nehme sie sehr ernst und versuche zu helfen, wo ich kann. Ich kann aber nicht verstehen, dass Menschen mit Verschwörungstheoretikern, Holocaust-Leugnern, Rechtsextremen und Reichsbürgern auf die Straße gehen“, so Klingbeil. Und weiter: „Wer für Grundrechte eintritt, darf nicht auf Demos gehen, bei denen Journalistinnen und Journalisten angegriffen werden. Das ist der organisierte Versuch, zu spalten und zu hetzen. Wir dürfen diese Behauptungen nicht unwidersprochen stehen lassen.“

Die SPD hat eine Übersicht erstellt, welche falschen Behauptungen es gerade gibt, warum sie nicht stimmen und wie man damit umgehen könnte. Zu finden sind die Infos unter: www.spd.de/aktuelles/corona/fake-news-zu-corona/

Logo