Klingbeil legt Bilanz 2018 vor

Rechenschaftsbericht im Netz abrufbar

Klingbeil legt Bilanz 2018 vor

In seinem inzwischen neunten Rechenschaftsbericht zieht der hiesige Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil eine Bilanz seiner Arbeit für die Region. In seinem Rechenschaftsbericht skizziert er einige Themen des vergangenen Jahres und gibt einen Ausblick auf die Schwerpunkte in 2019.

„2018 war für mich ein besonders intensives Jahr“, beginnt Klingbeil seinen Bericht. Als Generalsekretär der SPD sei er in der Lage, die Zukunft seiner Partei in einer spannenden Zeit mitzugestalten. „Ich habe als Generalsekretär die Chance, die SPD neu auszurichten, in den Medien zu vertreten, mit interessanen Menschen ins Gespräch zu kommen und neue Erfahrungen zu sammeln“, erklärt der 41jähgrige.

Für Klingbeil stellt jedoch seine Heimat weiterhin einen Schwerpunkt seiner Arbeit dar. Auf die Präsenz in seinem Wahlkreis lege er nach wie vor „höchsten Wert“: „Ich bin sehr gerne Abgeordneter für die Menschen in meiner Heimat. Für sie mache ich Politik.“ Im vergangenen Sommer habe er bei seiner zehnten Tour der Ideen beispielsweise wieder 1.400 Menschen in der Region getroffen. „Ich entwickle daraus immer wieder Termine, Anfragen an Ministerien und Ideen, wie wir das Leben im Heidekreis und im Landkreis Rotenburg besser machen können“, resümiert Klingbeil. Er ruft alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich auch in Zukunft mit ihren Anliegen an ihn zu wenden

Der komplette Rechenschaftsbericht 2018 kann übrigens auf der Website des Abgeordneten unter www.lars-klingbeil.de/2019/05/15/rechenschaftsbericht2018/abgerufen werden.

Logo