1,7 Millionen Euro für Bispingen

Fördergeld vom Bund für Zweifeldsporthalle

1,7 Millionen Euro für Bispingen

Bispingen kann sich über Bundesfördermittel für den Um- und Erweiterungsbau einer Zweifeldsporthalle mit angrenzenden Veranstaltungsräumlichkeiten für musikalische und andere kulturelle Aktivitäten freuen. Das teilte der hiesige Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil mit. Demnach erhalte die Gemeinde 1,7 Millionen Euro aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“.

„Das sind sehr gute Nachrichten für Bispingen“, so Klingbeil am Mittwoch, nachdem der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages die Förderung gebilligt hatte. „Es zahlt sich im wahrsten Sinne des Wortes aus, wenn wir als Region zusammen für die Projekt bei uns werben“, betont der Abgeordnete. Er war wiederholt auf den Um- und Erweiterungsbau der alten maroden Sporthalle in Bispingen angesprochen worden und hat die zuständigen Haushaltspolitikerinnen und Haushaltspolitiker im Deutschen Bundestag immer wieder auf das Projekt hingewiesen und Druck gemacht.

„Wir haben für die Bundesförderung gekämpft und sind jetzt ein großes Stück vorangekommen“, freut sich der SPD-Politiker. „Sportstätten sind wichtige Treffpunkte der Dorfgemeinschaft und sie tragen deshalb auch zum Zusammenhalt in unseren Dörfern und Gemeinden bei“, ist sich Klingbeil sicher und ergänzt: „Mit den Bundesfördermitteln unterstützen wir die wichtige Arbeit der vielen Ehrenamtlichen, die neue Halle verbessert zudem ein Stück weit die Lebensqualität, wenn beispielsweise größere Veranstaltungen in der touristisch bedeutsamen Region in und um Bispingen veranstaltet werden können und wir stärken damit auch insgesamt den ländlichen Raum.“

Auch Bispingens Bürgermeister Dr. Jens Bülthuis zeigte sich erfreut über die Nachricht aus Berlin. Der Bund unterstütze die Gemeinde massiv bei den prognostizierten Gesamtkosten von rund vier Millionen Euro.

„Die neue Halle wird die Zusammenarbeit der in Fusion befindlichen Sportvereine, der sonstigen Vereine und der Feuerwehr fördern. Auch im Hinblick auf die bestehende Sanierungs- und Erweiterungsnotwendigkeiten an der Grund- und Oberschule Bispingen (GOBS) gibt die Nachricht aus Berlin einen Schub für die mit dem Landkreis Heidekreis begonnenen Gespräche zur Schulentwicklungsplanung. Ich freue mich besonders über das Signal des Bundes, die Vereinsarbeit zu stärken und Vereine auch für die zukünftigen Generationen fit zu machen. Ich bin mir sicher, dass die Aktivitäten in der neuen Halle zur gesamtdörflichen Identifikation und Stärkung der Dorfgemeinschaft beitragen werden“, unterstreicht der Bürgermeister.

Logo