13-jährige Bispingerin vertritt Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Südkorea

Tuong-Vi Hannah Do von den Sportfreunden Bispingen startet in Goyang

13-jährige Bispingerin vertritt Deutschland bei der Weltmeisterschaft in Südkorea

Große Ehre für eine junge Bispingerin: Tuong-Vi Hannah Do, das 13-jährige Nachwuchstalent, das bei den Sportfreunden Bispingen und beim Team Redfire Kampfsport (Cheftrainer Christian Senft) trainiert, wird Deutschland bei der Teakwondo-Technik-Weltmeisterschaft vertreten, die vom 21. bis 24. April im südkoreanischen Goyang auf dem Programm steht. Die Heidjerin kann es kaum erwarten, dort ihr Können zu zeigen, treten die Besten der Besten doch im Mutterland dieser Kampfsportart gegeneinander an.

Tuong-Vi Hannah Do kann auf ein für sie sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Anfang des Jahres 2021 gewann die damals zwölfjährige Bispingerin souverän das erste und zweite Bundesranglistenturnier. Mit ihren starken Leistungen rückte sie in den Fokus der Verantwortlichen der Nationalmannschaft und wurde in den Bundeskader berufen. Im Anschluss folgten für die jüngste Sportlerin im Deutschlandkader zwei Nominierungen für die Europameisterschaft im November in Seixal Portugal. Sie kehrte mit sehr guten Platzierungen zurück, belegte damals im Einzel den 6. Rang und im Paarlauf Platz 5. Am Ende des Jahres gewann sie dann auch noch den Landesmeistertitel im Einzel und den DM-Titel im Paarlauf (HK berichtete).

Nachdem die jüngste WM in Dänemark aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallen war, steht die Technik-Weltmeisterschaft nun im südkoreanischen Goyang auf dem Plan. Dort kommen laut der Deutschen Taekwondo Union (DTU) mehr als 760 Formenläuferinnen und -läufer aus der ganzen Welt zusammen, um die Besten unter sich auszumachen. Für Deutschland werden 20 Bundeskaderathletinnen und -athleten um Medaillen kämpfen. „Das DTU-Team ist bereits intensiv in der Vorbereitung und hat die lange Zeit des bangen Wartens, ob die pandemische Situation und alle daran hängenden Schwierigkeiten eine Teilnahme überhaupt ermöglichen, bestens genutzt“, heißt es auf der Internetseite der DTU.

„Wir haben ein starkes Team nominiert, das schon in der Vorbereitung - mit der langen Ungewissheit über die Rahmenbedingungen - besondere mentale Stärke beweist“, freut sich Vizepräsident Rainer Tobias.

Tuong-Vi Hannah Do wurde von der DTU für die Klasse „Cadets Female“ (zwölf bis 14 Jahre) nominiert und wird somit die erste Sportlerin aus Bispingen sein, die Deutschland in einer Weltmeisterschaft vertreten wird. Sie kann sich sicher sein, dass ihr die gesamte Heimatgemeinde kräftig die Daumen drücken wird.

Logo