Lebendiger Wirtschafts- und Politikunterricht

Bispinger Schüler erhalten Einblicke bei radio ffn

Lebendiger Wirtschafts- und Politikunterricht

Der Lernerfolg in den Fächern Wirtschaft und Politik ist in besonderer Weise abhängig von der Anschaulichkeit, mit der sich ein Sachverhalt erklären lässt. Allgemein bietet sich eine Exkursion an, um schulisches Wissen mit Einblicken in wirtschaftliche und gesellschaftliche Zusammenhänge zu ergänzen. Mit diesem Ziel unternahm die Klasse 8a der Schule Bispingen kürzlich einen Ausflug zu radio ffn Hannover.

Was bescheiden als ‚Hausführung‘ bezeichnet war, zeigte ein durchdachtes, tiefgründiges und vielseitiges Konzept, das den Schülerinnen und Schülern weiterführende und vertiefende Einblicke bot. „Wir wollen bei ffn die weite Zielgruppe der 14- bis 49jährigen erreichen“ erläuterte Louise Fahr, Kauffrau im Marketing, im Rahmen einer kurzweiligen Einführung zur Struktur und zum Portfolio des Senders. Die regionale wie auch die inhaltliche Nähe zur Hörerschaft wurde einerseits unter dem Gesichtspunkt der Programmgestaltung insgesamt wie auch insbesondere unter dem Aspekt von Werbung verdeutlicht.

Hinsichtlich der Programmgestaltung war es für viele überraschend, dass über den Tag hinweg keine zielgruppen-spezifische Veränderung stattfindet - die weite Altersgruppe soll sich stets insgesamt wiederfinden. Individuell sind dagegen die Preise der Radiowerbung, die je nach Sendezeit und je nach der damit verbundenen Hörerreichweite um mehr als hundert Prozent schwanken. Radiowerbung ist - verglichen mit Print - eine sehr günstige Form der Massenwerbung, die gleichzeitig auch zielgerichtet auf ein Sendegebiet beschränkt werden kann. „Wer fährt schon von Cuxhaven nach Göttingen, um im elften Sendegebiet Brötchen einzukaufen? Der Bäcker in Süd-Niedersachsen muss vor Ort im Radio werben - und das möglichst getrennt von seinem Konkurrenten“, rundete Fahr die Einführung zum Unternehmen auf wirtschaftlicher Ebene ab, nachdem der Schulklasse nochmal die grundsätzliche hohe Eigenverantwortung privater Medien gegenüber den Aufträgen und der Finanzierung der öffentlich-rechtlichen Seite verdeutlicht worden war.

Die Einblicke in wirtschaftliche Zusammenhänge wurden danach mit einem Besuch in der Musikredaktion sowie im Studio ergänzt. In der Musikredaktion wurde zwar einerseits auch der wirtschaftliche Aspekt beleuchtet, andererseits aber auch der Punkt von Authentizität hinsichtlich der Programmgestaltung in den Vordergrund gerückt. Wiedererkennungswert sei eben nicht nur durch ein bewährtes Musikprogramm, sondern darüber hinaus auch durch den zielgerichteten Einsatz von Slogans und Trailern garantiert, erklärten die Moderatorin Gina Kaemmerer und ihr Kollege Malte Seidel.

Abschließend war auch das Bewerten einer Nachricht ein wichtiges Thema, das den Bispinger Schülern hinsichtlich der Herangehensweise und Gewichtung verdeutlicht wurde. So habe die Meldung, dass sich viele Deutsche bei der Vogelzählung beteiligten, um den Artenschutz zu unterstützen, ebenso ihre Berechtigung wie das aktuelle politische Beben in Thüringen. Die letzte Meldung und ihre Einordnung traf in idealer Weise das gerade im Fach Politik behandelte Thema ‚Leben in der demokratischen Gesellschaft‘.

Logo