„Außergewöhnlich gute Blüte“

VNP-Stiftung Naturschutzpark: Gute Entwicklung der Heidetriebe

„Außergewöhnlich gute Blüte“

„In Hinblick auf ihre Hochblüte wird sich die Heide auch in diesem Jahr wieder an das Drehbuch halten. Obwohl bereits erste blühende Exemplare der Besenheide beobachtet wurden, ist erst in den Wochen ab Anfang August ein flächenhafter lila Schimmer zu sehen - und die Hochblüte wird somit wieder in die Phase vom 8. August bis 9. September des Jahres fallen.“ Das teilt jetzt die VNP-Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide des Vereins Naturschutzpark mit.

Der zu kühle, aber im Gegensatz zu den Vorjahren niederschlagsreichere Frühling habe für eine gute Entwicklung der Heidetriebe gesorgt und verspreche nun „eine außergewöhnlich gute Blüte.“ Die Besenheide honoriere das ausreichende Wasserangebot durch einen kräftigen Blütentrieb, der in grasarmer Heide sehr gut zur Geltung kommen werde.

„Durch die langjährigen intensiven Pflegemaßnahmen der VNP-Stiftung Naturschutzpark, besonders in Form von Plagg- und Schopperflächen, werden sich in allen Bereichen des Naturschutzgebietes rund um den Wilseder Berg schöne Blühareale finden lassen“, heißt es in der Mitteilung des VNP.

Knapp 5.000 Hektar Heideflächen liegen zwischen Schneverdingen und Egestorf, Hanstedt und Behringen. Ein aus 400 Kilometer Wander- und 300 Kilometer Reitwegen bestehendes Wegenetz lädt dazu ein, das einmalige Ereignis der Heideblüte zu Fuß, mit dem Fahrrad, mit Pferd oder Kutsche zu erleben. Ein beliebter Wanderweg führt vom Parkplatz Niederhaverbeck über Heidetal zum Wilseder Berg. Auch Wilsede im Herzen des Naturschutzgebietes ist einen Ausflug wert. Unter alten Eichen und Buchen ruhen die alten Heidehäuser, umgeben von Steinmauern aus Findlingen. In Wilsede befindet sich auch das Heidemuseum „Dat ole Hus“. Hier erfährt der Besucher, wie ein Bauernhof zur Zeit der Heidebauernwirtschaft eingerichtet war und wie die Menschen dort lebten. Das Museum ist in der Saison - abhängig von der weiteren Entwicklung der Corona-Pandemie - täglich von 10 bis 16 Uhr zu besichtigen.

Weitere empfehlenswerte Wege gibt es rund um den Hof Tütsberg, in der Schneverdinger Osterheide oder auf dem Hanstedter Töps durch besonders attraktive Bereiche des Naturschutzgebietes. Nähere Informationen zum Naturschutzgebiet Lüneburger Heide und der Arbeit des Verein Naturschutzpark und seiner VNP Stiftung Naturschutzpark Lüneburger Heide gibt es auch unter www.verein-naturschutzpark.de oder www.stiftung-naturschutzpark.de.

Logo