Polizistin von Transporter erfasst

Glatteis: Bei Unfallaufnahme auf A7 schwer verletzt

Polizistin von Transporter erfasst

Schwer verletzt wurde eine 34jährige Polizeibeamtin aus Bad Fallingbostel am Dienstagabend gegen 23.10 Uhr auf der Autobahn 7. Die Polizistin wurde im Rahmen einer Verkehrsunfallaufnahme im Raum Bispingen bei extremer Straßenglätte von einem Fahrzeug erfasst.

Gegen 22.25 Uhr hatte sich auf der Richtungsfahrbahn Hamburg in der Gemarkung Bispingen aufgrund von Straßenglätte ein leichter Verkehrsunfall ereignet. Während der Unfallaufnahme überfuhr ein Transporter einen Großteil des Sicherungs- und Absperrmaterials und prallte gegen das Heck des stehenden, unbesetzten, absichernden Funkstreifenwagens. Das Heck des Transporters brach aus und erfasste die zu diesem Zeitpunkt neben dem Funkstreifenwagen in Richtung Grünstreifen laufende Beamtin. Sie wurde in den Grünstreifen geschleudert und dabei schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt und kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Der 60jährige Unfallverursacher aus Hamburg wurde leicht verletzt und kam ebenfalls in ein Krankenhaus.

Der Funkstreifenwagen stand innerhalb der abgesperrten Unfallstelle und hatte zur Absicherung des Unfalls das Blaulicht sowie die Warnsignalanlage (Pfeil nach links) eingeschaltet. Noch während der Aufnahme des zweiten Unfalls gerieten ein Sattelzug und ein weiterer Transporter ins Schleudern und rutschten in den abgesperrten Bereich, wobei der Sattelzug ebenfalls Sicherungsmaterial der Polizei sowie die Mittelschutzplanke beschädigte. Die Fahrtrichtung Hamburg musste aufgrund der extremen Straßenglätte gesperrt werden. Eine Umleitungsstrecke wurde eingerichtet.

Logo