Schwerer Verkehrsunfall in Hörpel: Vier Verletzte, Beifahrer eingeklemmt

Rettungskräfte fordern Hubschrauber an

Schwerer Verkehrsunfall in Hörpel: Vier Verletzte, Beifahrer eingeklemmt

Im Bispinger Gemeindeteil Hörpel ereignete sich am vergangenen Samstag, dem 7. August, am späten Abend auf der Landesstraße 212 ein folgenschwerer Verkehrsunfall, bei dem laut Polizeibericht vier Personen verletzt wurden.

„Ersten Ermittlungen nach hatte ein 60-jähriger Mann aus Munster gegen 22 Uhr mit seinem Pkw einen Gemeindeverbindungsweg in Richtung Hörpel befahren und beim Queren der Landesstraße 212 einen in Richtung Evendorf fahrenden, vorfahrtsberechtigten Pkw, in dem eine dreiköpfige Familie aus Schneverdingen saß, übersehen“, so ein Polizeisprecher.

Nach dem Zusammenstoß beider Fahrzeuge sei der Pkw der Familie von der Straße abgekommen und gegen einen am Straßenrand stehenden Baum geprallt. „Hierdurch wurde der 46-jährige Beifahrer eingeklemmt und musste durch die alarmierten Feuerwehrkräfte befreit werden“, heißt es im Polizeibericht.

Neben dem Beifahrer wurden auch die 45-jährige Fahrerin und ein 13-jähriges Kind sowie der Unfallverursacher verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Zur Rettung der Verletzten wurde neben Feuerwehr und örtlichen Rettungsdiensten ein Rettungshubschrauber aus Hannover angefordert. Die L 212 musste längerfristig gesperrt werden.

„Bei dem Unfallverursacher wurde im Zuge der Sachverhaltsaufnahme eine Alkoholisierung festgestellt. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab 0,67 Promille“, berichtet der Polizeisprecher. Die Beamten hätten die Entnahme eine Blutprobe veranlasst und ein Ermittlungsverfahren „wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.“

Logo