Emil Schäfsmeier fährt in seinem ersten BMX-Rennen direkt auf Platz eins

Aktive der Sportfreunde Bispingen beim „NorCup“ in Vechta erfolgreich am Start

Emil Schäfsmeier fährt in seinem ersten BMX-Rennen direkt auf Platz eins

Nach zwei Jahren coronabedingter Pause wurde jüngst die BMX-Saison mit dem „NordCup“ in Vechta eröffnet. Eisiger Wind, Regen und Hagel stellten Eltern und Fahrer vor einige Herausforderungen, trotzdem fuhren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sportfreunde Bispingen dort sehr gute Ergebnisse ein.

Die jüngsten Radsportler aus Bispingen, Emil Schäfsmeier und Tammo Hellriegel, die in der Klasse „Boys 7-8“ auf die Strecke gingen, feierten jeweils Premiere in Sachen Rennen. Schäfsmeier konnte sich sofort in das Geschehen einfinden und fuhr an beiden Tagen souverän in die Finalläufe. Nur ein Sturz verhinderte am ersten Tag des Rennwochenendes den Sprung aufs Treppchen. Am zweiten Tag konnte er mit klarem Vorsprung den Tagessieg einfahren. Für Hellriegel war am Samstag nach den Vorläufen Schluss, am Sonntag konnte er seine Leistungen deutlich steigern und beendete das Halbfinale als Sechster.

Tim Pufal und Maximilian Voigt starteten in der Klasse „Boys 9-10“. Pufal zeigte, dass er als jüngerer Jahrgang mithalten kann und belegte an beiden Tagen den 3. Platz. Auch Voigt fuhr am Samstag bis ins Finale und belegte den 7. Rang. Am folgenden Tag schied er nach einem knappen 5. Platz im Halbfinale aus.

Enno Dicht vertrat die Sportfreunde bei den „Boys 11-12“. Für ihn war es das erste „NordCup“-Rennen. Am Samstag fuhr er im Halbfinale auf den undankbaren 5. Platz. Am folgenden Tag steigerte er sich und schaffte es ins Finale, in dem er den 6. Platz belegte. Als einziges Mädchen vertrat Johanna Domian die Bispinger. Sie ging bei den „Girls 13-14“ an den Start und sicherte sich am Samstag den 4. Platz. Am folgenden Tag lief es für sie noch besser und ihr gelang mit dem 3. Rang sogar der Sprung auf das Siegertreppchen.

Mats Behrens, Erik Hellriegel und Jarne Stoy standen bei den „Boys 13-14“ am Startgatter, dem „gate“. Für Behrens war in der stark besetzten Klasse nach den Vorläufen Schluss. Hellriegel und Stoy kämpften sich am Samstag ins Finale auf Platz 6 und 7. Am folgenden Tag musste Hellriegel seinen Finalplatz nach einem Sturz im Halbfinale abgeben, Stoy kam im Finale als 8. ins Ziel.

In der „Cruiser-Klasse“ gingen mit Henk Adolphs, Joachim Lienert und Frank von Ohlen drei Fahrer an den Start. Adolphs verpasste am Samstag knapp das Finale als 5. im Halbfinale. Lienert gelang mit Platz 3 der Sprung auf das Treppchen, von Ohlen fuhr auf den 6. Rang. Einen Tag danach konnten sich alle für das Finale qualifizieren. Lienert steigerte sich auf Platz 2, Adolphs und von Ohlen landeten dahinter auf den Rängen 3 und 4.

In der Altersklasse „Men 17-29“ hieß es für Fynn Domian und Marrek Eisenschmidt „Riders ready, watch the gate!“: Am Samstag starteten sie zusammen mit der Klasse „Elite National Men“ gestartet, in der auch Lucas Eisenschmidt dabei war. Domian verpasste auf Rang 9 knapp das Finale, Marrek Eisenschmidt belegte den 6. Platz und Bruder Lucas sicherte sich den 2. Platz. Am folgenden Tag konnten beide Klasse getrennt starten. Domian steigerte sich und erreichte im Finale den 7. Rang. Die Brüder Marrek und Lucas Eisenschmidt schafften den Doppelsieg, beide sicherten sich nach spannenden Läufen jeweils den ersten Platz in ihrer Startklasse.

Insgesamt feierten die BMXer der Sportfreunde Bispingen einen erfolgreichen Auftakt in die Saison 2022 und freuen sich auf viele weitere spannende Rennwochenenden.

Logo