„Wir hängen uns rein“

Bispinger Bürgerliste: Neun Kandidatinnen und Kandidaten

„Wir hängen uns rein“

Zur Mitgliederversammlung hatte kürzlich die Bispinger Bürgerliste eingeladen, um die Liste mit ihren Kandidatinnen und Kandidaten für die Gemeinderatswahl im September aufzustellen. Unter Einhaltung der Corona-Regeln wurden die Kandidatenvorschläge per Wahl bestätigt. Neun Bewerberinnen und Bewerber, vier Frauen und fünf Männer, treten für die Bürgerliste an. Drei davon sind bereits im Rat vertreten und zwei weitere im derzeitigen Rat beratend tätig.

Die Kandidatinnen und Kandidaten der Bürgerliste sind sich allesamt einig: Sie wollen im Rat nicht nur die Vorschläge der Verwaltung abnicken oder ablehnen, sondern die Verwaltung bestmöglich unterstützen, mit dem Rathaus Probleme lösen, beraten, Ideen entwickeln und diese bis zur Umsetzbarkeit ausreifen lassen. „Gern sind wir die Denkschmiede und hängen uns rein - je schwieriger desto besser“, betont Vorsitzender Christian Hanstein: „Dafür ist die Bürgerliste bereits im Rat bekannt.“ Ein weiterer Anreiz sei es, mit geringem Mitteleinsatz das Optimum zu erreichen, also zum Beispiel ein Projekt von allen Blickwinkeln betrachten, Kosten und Nutzen abwägen und so zu optimieren. Dazu Hanstein: „Das schont den Haushalt oder lässt weitere Wünsche Realität werden. Natürlich kostet das Zeit und erfordert Kompetenz. Das eine nehmen wir uns, das andere haben wir schon.“

Die erste Diskussion im neuen Team habe gezeigt, dass es keinesfalls an Themen mangele. Und so nennen die Vertreterinnen und Vertreter der Bürgerliste einige Beispiele: Den Ausbau regenerativer Energien im Gemeindegebiet, um die Energiewende zu schaffen, ein neues Verkehrskonzept für Bispingens Ortsmitte sowie ein „Neubaugebiet der Zukunft - nachhaltig und bezahlbar.“ Weiterhin müsse es um die Sicherung des Vereinslebens in den Dörfern sowie die Erhaltung und Erweiterung der Betreuungsvielfalt für Kinder der Gemeinde gehen. Nicht weniger wichtig sei „eine verantwortungsvolle Haushaltsplanung mit dem nötigen Respekt vor jedermanns Steuergeld.“ Ebenso gelte es, in jedem Dorf Alleinstellungsmerkmale herauszuarbeiten, um diese insgesamt attraktiver zu gestalten.

Alle Themen werden konkret ausgearbeitet und auf der Internetseite www.bispinger-bürgerliste.de vorgestellt. „Als unabhängige Bürgerliste haben wir den großen Vorteil, keine Vorgaben von oben zu haben und können uns ganz auf die Gemeinde Bispingen konzentrieren“, betont Hanstein stellvertretend für die Mitglieder der Bürgerliste. Es sei ein Vorteil, nicht parteilich vorgeprägt zu sein: „Außerdem haben wir bei unserer Meinungsbildung keinen Fraktionszwang, also jeder stimmt ab, wie er oder sie es für richtig hält.“

Weiterhin zeigt sich der Vorsitzende mit der Liste zufrieden: „Klasse Leute haben sich da gefunden, bunt, aus vielen Bereichen und Ortschaften, im Beruf schon verantwortungsvoll und kreativ unterwegs, eine echte Bereicherung für den Rat. Vor zehn Jahren war ich einer von den ‚Jungen‘, jetzt gehöre ich bei uns zu den ‚Alten‘. Der Wechsel eines Ratsherren auf den Bürgermeisterstuhl hat unsere Liste nicht verkleinert, sondern im Gegenteil, sie ist für Frauen und Männer noch attraktiver.“

Logo