Großholz bleibt erster Gildeherr

Jahreshauptversammlung der Breloher Schützen: Wahlen und Ehrungen auf der Tagesordnung

Großholz bleibt erster Gildeherr

Mehrere Wahlen standen kürzlich bei der Jahreshauptversammlung der Schützengilde Breloh auf dem Programm: So wurde der erste Gildeherr Jörg Großholz für weitere vier Jahre im Amt bestätigt. Ebenfalls wiedergewählt wurde der Schriftführer Jens-Peter Jensen.

Nach langer Corona-Pause fand nun wieder eine Zusammenkunft der Mitglieder im Schützenhaus statt, zu der Großholz unter anderem die noch amtierenden Majestäten, Schützenkönig Sven Großholz und Damenbeste Renate Klein sowie die Schützenschwestern und Schützenbrüder, begrüßen konnte. Nach den recht kurzen Jahresberichten (fast alle geplanten Veranstaltungen der vergangenen eineinhalb Jahre waren ausgefallen) informierte der Gildeherr über den derzeitigen Sachstand bezüglich einer Vermietung der Gaststätte: „Nachdem eine mögliche Pächterin noch letzten Jahres wieder zurückgetreten ist, wird nun über eine eigene Verpachtung der Räumlichkeiten nachgedacht. Einzelheiten dazu werden noch im Vorstand festgelegt. Um den großen Festsaal für Festivitäten attraktiver zu gestalten, wurde der Saal zwischenzeitlich renoviert und alle schützentypischen Utensilien entfernt.“ Großholz wies jedoch auch erneut darauf hin, dass noch etliche Renovierungsmaßnahmen, ins besonders im Küchenbereich, erforderlich seien und bat die Mitglieder um tatkräftige Unterstützung.

Die Damenleiterin Renate Klein berichtete, dass die Damenabteilung in den letzten Wochen wieder mit einigen kleineren Zusammenkünften begonnen habe. Ähnliches im Jugendbereich: Leiterin Beate Wedemann bemerkte hier, dass die Schießbereitschaft ihrer Schützlinge nach der Corona-Pause deutlich nachgelassen habe. Schatzmeister Andreas Wedel konnte hingegen einen guten Kassenbericht mit positiven Ergebnissen vorweisen. Später wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

Zum Ende der Versammlung überreichte der Großholz einigen Mitgliedern noch Treuenadeln und Urkunden: Für jeweils 40-jährige Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund ehrte er Volker Alvermann und Marc Donauer sowie Michael Schache für 15 Jahre Zugehörigkeit im Niedersächsischen Sportschützenverband. Die zweite Gildefrau Rita Schreiber ließ es sich nicht nehmen, selbst dem ersten Gildeherrn die Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes für 50 Jahre Mitgliedschaft auszuhändigen.

Logo