„Wir müssen uns jetzt um die EU kümmern“

Europakandidatin Lena Düpont stellt sich bei CDU-Neujahrsempfang vor

„Wir müssen uns jetzt um die EU kümmern“

Nicht nur David McAllister rührte beim Neujahrsempfang der CDU in Brochdorf die Werbetrommel für die Europawahl. Mit Lena Düpont aus Gifhorn konnten die Christdemokraten eine weitere Politikerin begrüßen, die den Sprung ins EU-Parlament schaffen und sich für die Europäische Union stark machen möchte: Sie ist die Kandidatin des Bezirksverbandes Nordostniedersachsen und steht auf Platz drei der CDU-Landesliste. Die 32jährige Politologin und Publizistin ist Mutter einer Tochter und bringt schon einige Europa-Kenntnisse mit. So sammelte sie erste Erfahrungen als Praktikantin der ehemaligen Gifhorner Europa-Abgeordneten Ewa Klamt. Nach Abschluß ihres Studiums begann sie dann ihre berufliche Laufbahn in Brüssel und Straßburg und war mehr als ein Jahr als Büroleiterin und wissenschaftliche Mitarbeiterin für die Europa-Abgeordnete Dr. Renate Sommer tätig: „Ich kenne die Strukturen und Abläufe“, betonte die Kandidatin am vergangenen Freitag. Nach dem Einzug von Ewa Klamt in den Bundestag ergab sich für Düpont die Möglichkeit, den Bundestag kennenzulernen und als wissenschaftliche Mitarbeiterin ein neues Büro mit aufzubauen. Wie auch David McAllister hob die 32jährige Gifhornerin die Erfolge der EU hervor und warnte eindringlich, das Feld den Populisten zu überlassen. Sie halte den Brexit für einen historischen Fehler: „Aber Populisten gibt es nicht nur in Großbritannien. 70 Jahre Frieden, Freiheit und Wohlstand sind es wert, sich dafür einzusetzen, daß die EU nicht zerbricht. Wir müssen uns jetzt um die Europäische Union kümmern, sonst haben wir später vielleicht nicht mehr die Möglichkeit dazu.“

Logo