84. Strandfest Dorfmark

Vom 9. bis 11. August drei Tage Musik, Spaß und Unterhaltung unter dem Motto „Dorfmark ist ... Sommer, Sonne, Strandfest!“

84. Strandfest Dorfmark

Unter dem diesjährigen Motto „Dorfmark ist ... Sommer, Sonne, Strandfest!“ wird vom 9. bis 11. August gefeiert: Drei Tage lang gibt es Musik, Spaß und Unterhaltung vom Feinsten bei der mittlerweile 84. Auflage des Dorfmarker Strandfestes - und dabei stehen wieder viele bekannte Highlighs auf dem Programm, aber auch einige Neuerungen.

„Das Strandfest 2019 kann kommen“, so die beiden Organisatoren Sven Wittenberg und Christian Schuh, die dieses Jahr entspannter auf die drei Tage am Badeteich schauen. Sie haben aber auch gesunden Respekt vor den „Überraschungen“, die solch ein Fest doch immer mit sich bringen kann: „Im vergangenen Jahr paßte einfach alles. Die Verbesserungen die zum Vorjahr vorgenommen wurden, konnten perfekt umgesetzt werden.“ Daher bleibt vieles, wie es ist: Ob Cocktails, Außenbar oder Promotion-Stände - „zusammen mit extra aufgebautem Strand auf dem Festplatz, laden außerdem die Liegestühle zum Verweilen ein“, so die Planer. Aber es gibt dann doch einiges Neues: „Aus dem Burgerwagen wird ‚Holsteiner BBQ‘.“

Eigentlich sollte außerdem aus dem Autoscooter eine Blitzbahn werden, doch deren Betreiber mußte wegen eines größeren technischen Defekts ganz kurzfristig absagen: „Wir sind tief traurig, aber manchmal kann man einfach nix machen. Und ‚mal eben flicken‘ ist bei solchen Fahrgeschäften nicht drin. Hier geht Sicherheit vor“, betont Schuh. Aber der stellvertretende Leiter beim Strandfest Dorfmark hat auch gute Nachrichten: „Es ließ sich auf die Schnelle tatsächlich noch ein Autoscooter organisieren.“

„Auch das Abendprogramm wird es in seiner altbekannten Version nicht mehr geben, da hier die finanziellen Kosten wahrlich explodiert sind“, erklären die Organisatoren. „Neu ist dafür ist eine Art Kleinkunst auf dem Festplatz“, so die Veranstalter, die damit das Abendprogramm „auf den Festplatz“ holen.

Das Strandfest 2019 startet am kommenden Freitag um 21 Uhr mit „Der Party mit der Lizenz zum Abrocken“: „Das Festzelt einheizen wird unser Top-DJ Sven Stelter, der unter anderem bei Hannover 96 Stadion-DJ ist“, laden die Planer ein. Den Abend zum Überkochen bringt dann die Band „Casino Royal“: Wodka Martini, natürlich geschüttelt, nicht gerührt, Roulette und Black Jack, Smokings und Cocktail-Kleider - all das verspricht eine glitzernde Show voller Nervenkitzel irgendwo zwischen James Bond und Las Vegas. „Ein grandioser Start in die Festtage ist damit gelegt“, freuen sich Wittenberg und Schuh.

Der Samstag beginnt ab 15 Uhr mit dem Fischerstechen am Badeteich und der DLRG Bad Fallingbostel - ein lustiger Spaß für jung und alt. Anmeldungen sind bis 15 Minuten vor dem Start direkt am Badeteich möglich - jeder Teilnehmer erhält eine Freikarte für den Abend.

Danach gibt es eine Atempause zum Frischmachen, bevor es in die Vollen geht. Durch den Wegfall der Tribünen im Jahr 2017 mußten die Organisatoren handeln: „Die fehlenden Sitzplätze machten eine Weiterführung des Varieté-Programms immer schwerer, es fehlten in den letzten Jahren ganz einfach die Besucher.“ Daher werde es in diesem Jahr eine Änderung geben, erläutern die Planer: „Die Künstler kommen auf den Festplatz - mittendrin statt auf der Seebühne. Ab 20.30 Uhr startet in diesem Jahr ‚Kleinkunst auf dem Festplatz‘ mit Jongleur-, Zauber- und Feuershow. Zwischen den einzelnen Shows ist natürlich die Dorfmarker Wasserorgel mit phantastischen Auftritten zu altbekannten Liedern und auch mit der einen oder anderen Überraschung wieder dabei. Die Wasserorgel wird auch die Überleitung zum Höhenfeuerwerk begleiten. Nach der Absage im letzten Jahr freuen sich alle wieder auf ein himmlisch-buntes Spektakel. Nach den letzten Schüssen des Feuerwerks starten wir in den langen Partyabend im Festzelt.“

Die einzigartige 70‘s-Party-Band „Nightfever“ aus Leipzig soll dabei das Festzelt in eine Partyhochburg verwandeln: Mit Musik zum Feiern, Tanzen und Mitsingen - einfach ein Samstagabend, der es in sich haben soll. Denn wer denkt, daß es in den Pausen ruhiger zugeht, hat die Rechnung ohne einen weiteren DJ gemacht. „Tom‘s Musikbox“ wird einheizen bis die Sohlen glühen. „Aus dem letzten Jahr sollten alle wissen, das Dorfmark lange und gut feiern kann“, freuen sich Wittenberg und Schuh.

Der Sonntag beginnt um 11 Uhr mit dem Frühschoppen auf dem Parkplatz vor dem Kaufhaus Ranck. Dort spielt die Formation „Back to Jek“, bevor sich um 14 Uhr der große Festumzug wieder durch den kompletten Ort schlängelt. Dabei werden wieder viele bunte Fußgruppen und Wagen die Besucher aus nah und fern verzaubern. Direkt nach dem Umzug geht es auf dem Festplatz weiter: Hier wartet Kapitän Flunker auf die kleinen und großen Matrosen - dazu gibt es Kaffee und Kuchen. Der Eintritt am Sonntag ist wie immer frei.

Logo