Beratung, Vernetzung und Prävention

Sozialraumarbeit vor Ort in Bad Fallingbostel und Osterheide bietet Hilfe

Beratung, Vernetzung und Prävention

„Sozialraumarbeit im Heidekreis vor Ort“ beinhaltet Beratung, Vernetzung und Prävention im Bereich der örtlichen Kinder- Jugendhilfe durch die Bereithaltung entsprechender niedrigschwelliger Angebote für Kinder und Jugendliche, Eltern und Familien sowie Multiplikatoren. In Bad Fallingbostel und Osterheide wird dieses Angebot bereitgehalten von dem Sozialraumpartner Sozialpädagogische Hilfen Vier Linden GmbH & Co KG, ergänzt durch den Verein Vier Linden - Sozialpädagogische Hilfen.

Ansprechpartnerinnen vor Ort sind die Diplom-Sozialpädagogin Antje Wittenberg und seit Herbst letzten Jahres die staatlich anerkannte Erzieherin Janka Coors. Erstere hält ein niedrigschwelliges Beratungsangebot für Kinder und Jugendliche sowie Eltern, andere Erziehungsberechtigte, Familien und Multiplikatoren bereit. Darüber hinaus steht die insoweit erfahrene Fachkraft zum Thema Kindesschutz den Schulen, Kindergärten und Kindertagespflegestellen sowie anderen Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe im Sozialraum, aber auch ehrenamtlich mit Kindern und Jugendlichen arbeitenden Personen als Beraterin zur Verfügung.

Daneben bietet sie konkrete Beratung und Unterstützung rund um das Thema Kinderbetreuung und Kindertagespflege an und vermittelt Tagespflegeplätze und Ferienbetreuung in Bad Fallingbostel und Dorfmark - ein Angebot, das bisher als „Familien- und Kinderservice“ bekannt war. Vermittelt werden dabei ausschließlich Betreuungsverhältnisse bei qualifizierten und geprüften Kindertagespflegepersonen und Kinderbetreuerinnen.

Außerdem halten die beiden Projektkoordinatorinnen von Vier Linden verschiedene Angebote und Projekte für Eltern, Familien und Jugendliche bereit, die präventiv orientiert sind. Sämtliche Angebote sind dabei auf die spielerische Förderung der kindlichen Entwicklung und Bildung sowie auf die Intensivierung der Eltern-Kind-Beziehung angelegt. Ältere Kinder und Jugendliche sollen v.a. in schulischen und zukunftsorientierten Belangen unterstützt werden. Zu den genannten Angeboten zählen die wöchentlich stattfindenden und von Janka Coors durchgeführten Gruppen wie das Elterncafé und die „SprachSchatzSucher“, aber auch Hausbesuchsprogramme, in denen Familien ihre Kinder von der Geburt über das Kleinkind- und Vorschul- bis ins Grundschulalter hinein mit hochwertigen Spiel- und Lernmaterialien individuell fördern und sich ggf. langfristig begleiten lassen können. Flankiert werden die Hausbesuche dieser Eltern-Kind-Programme von monatlichen Gruppentreffen der Familien, bei denen Ausflüge unternommen oder gemeinsame Aktivitäten durchgeführt werden. Unterstützt wird das Sozialraum-Duo dabei von den Mitarbeiterinnen der Hausbesuchsprojekte Opstapje und „HIPPY“ sowie zahlreichen ehrenamtlichen Erziehungslotsinnen und Erziehungslotsen.

Letztere kümmern sich auch um ältere Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene sowie Familien, die sich Hilfe in schulischen, behördlichen oder anderen Bereichen wünschen und auch in diesem Projekt kommen Spiel und Spaß nicht zu kurz. Die Hausbesuchsprogramme haben sich dabei als besonders krisenfest erwiesen, da sie weitgehend auch während der Corona-Pandemie durchgeführt werden und die Familien in dieser schwierigen Zeit begleiten können.

Weiterhin sind in diesem Jahr Angebote für (nicht nur durch die Corona-Pandemie) belastete Eltern und Familien geplant. Interessierte Familien erhalten weitere Informationen unter: Vier Linden Sozialraumbüro, Soltauer Straße 11, 29683 Bad Fallingbostel; Ruf (05162) 985574 oder Mobil und 0162-2084780 sowie per E-Mail unter sozialraum@wg-vierlinden.de.

Logo