Neu an der Spitze

Lennard Lorenzen wird Sprecher der Grünen

Neu an der Spitze

Lennard Lorenzen heißt der Mann, der jetzt neben Ellen Gause an der Spitze der Kreisgrünen steht: Bei der Vorstandswahl auf der Kreismitgliederversammlung am vergangenen Dienstag in Dorfmark konnte er sich gegen seinen Amtsvorgänger Dr. Hans-Peter Ludewig durchsetzen.

Das zeigt, dass auch „Neulinge“ für Überraschungen sorgen können, denn der 32jährige Pilot von Frachtflugzeugen ist noch gar nicht lange im Geschäft - zumindest bei den Grünen. 2018 ist der gebürtige Hamburger aus der Hansestadt in die Heide nach Behringen gezogen. Bereits in seiner früheren Heimat war Lorenzen politisch aktiv, dort allerdings für die SPD.

Dann jedoch der Umschwung: „Bei der Europawahl 2019 habe ich gemerkt, dass ich meine Partei nicht mehr wählen wollte. Da ich mich aber weiter politisch einbringen möchte, habe ich die Partei gewechselt und bin zu den Grünen gegangen.“ 2019 sei er eingetreten.

Dass der 32jährige jetzt seinen Amtsvorgänger bei der Wahl habe ausstechen können, sei nicht vorbereitet worden: „Das war zwar keine spontane Meldung, denn ich habe Interesse bekundet und den Vorstand im Vorfeld über meine Kandidatur informiert. Aber ich habe mir vorher keine Hausmacht zusammengesucht, um zu gewinnen. Ich habe mir einfach Erfolgschancen ausgerechnet - aber nicht so gute, wie sie am Ende tatsächlich waren.“

Jetzt werde er sich erst einmal in die Strukturen hineinfinden: „Dazu gibt es demnächst einen Termin. Ich hoffe, dass dann auch die inhaltliche Arbeit bald beginnt.“

Beim Engagement im Kreisvorstand will es Lorenzen übrigens nicht belassen: Für die Kommunalwahl im Herbst 2021 habe er durchaus Ambitionen auf einen Sitz im Bispinger Rat

Logo