Ein Stück rund ums Erben und Teilen

Kleine Bühne Dorfmark zeigt „Das verrückte Testament“

Ein Stück rund ums Erben und Teilen

Demnächst Premiere hat das neue Stück der Kleinen Bühne Dorfmark, wobei sich das Ensemble mit seiner Regisseurin Andrea Marquardt an ein ganz neues Thema heranwagt: eine Komödie in drei Akten von Günther Müller mit dem Titel „Das verrückte Testament“ - ein Stück ums Erben und Teilen“.

Und darum geht es: Kaufmann Erwin Hoyer hat nach einem tödlichen Verkehrsunfall ein stattliches Erbe hinterlassen. Gleich nach der Beerdigung kämpfen seine Töchter Ute (Franziska Elbers ) und Klara (Melanie Göttling) sowie die Schwestern des Verstorbenen, Rosalinde (PetraNeumann) und Gerlinde (Renate Ollenburg), mit harten Bandagen. Seine Frau Wilma (Ilona Zillmann), sein Vater Heinrich (Uwe Mletzko) und der Freund der Familie, August Meyer (Heiko Weber), versuchen zu vermitteln.

Zu allem Übel taucht auch noch Ronni Degenhard (Daniel Rohrbeck), ein Verehrer von Klara, auf und macht ihr den Hof. Damit ist ihr Freund Marcel Meyer (Marc Zillmann) aber nicht einverstanden, und es kommt zu einer handfesten Auseinandersetzung. Als der Notar Linus Steiger (Olaf Neumann) das Testament verliest, eskaliert die Situation.

Wie es weitergeht, können Interessierte an den folgenden Terminen im Hotel Deutsches Haus in Dorfmark erfahren: 31. Januar 2020 um 19.30 Uhr (Premiere), 1. Februar um 15 Uhr und 19.30 Uhr sowie am 2. Februar um 15 Uhr.

Darüber hinaus wird das Stück am 7. Februar um 19 Uhr in der Schützenhalle in Neuenkirchen-Brochdorf aufgeführt.

Am 1. März um 19 Uhr wird die Spielsaison mit einer Aufführung im Kursaal in Bad Fallingbostel abgeschlossen.

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Tickets gibt es wieder im Hotel Deutsches Haus, bei der Dorfmark-Touristik, der Info-Tourist in Bad Fallingbostel und im dortigen Potpourri.

Die Karten für die Aufführung in Brochdorf gibt es in der Landschlachterei Miwo in Tewel (Jerusalem) sowie in Brochdorf in Badens Hofladen und bei Bölters Partyservice.

Logo