Fahrzeug vollkommen zerstört

Tödlicher Unfall: Fahrer befreit sich schwerverletzt aus Autowrack / Für den aus dem Pkw herausgeschleuderten Beifahrer kommt jede Hilfe zu spät

Fahrzeug vollkommen zerstört

Die Nacht vom vergangenen Samstag auf Sonntag endete für die Mitglieder der Feuerwehr Dorfmark gegen 3 Uhr: „Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person in der Westendorfer Straße. Vor Ort eingetroffen, konnten die Einsatzkräfte einen völlig zerstörten Pkw auf einem Privatgrundstück ausmachen“, so der Bericht der Freiwillige Feuerwehr Dorfmark.

Der Wagen war offensichtlich von der Westendorfer Straße abgekommen und nach Kollisionen mit dem Grundstückstor, einem Baum sowie einem Gebäudeteil liegen geblieben: „Der Fahrer konnte sich noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr eigenständig aus dem Auto befreien. Für den aus dem Auto geschleuderten Beifahrer kam jede Hilfe zu spät“, so die Mitteilung der Feuerwehr. Und weiter: „Da Teile des Autos auch auf der Westendorfer Straße lagen, wurde diese für die Unfallaufnahme der Polizei gesperrt und ausgeleuchtet.“

Zum tödlichen Verkehrsunfall in Dorfmark berichtet die Polizeiinspektion Heidekreis: „Kurz vor 3 Uhr befuhr ein 26-jähriger Autofahrer die Westendorfer Straße mit seinem VW in Richtung Bad Fallingbostel. In einer Linkskurve verlor er die Kontrolle über seinen Wagen und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei überfuhr er den dortigen Bürgersteig, prallte mit der Beifahrerseite gegen einen Baum und durchbrach ein Metalltor mit Zaunanteil. Das Fahrzeug touchierte weiterhin eine Scheune und blieb auf dem angrenzenden Grundstück liegen. Der 26-jährige Beifahrer des Pkw wurde aus dem Pkw herausgeschleudert und tödlich verletzt. Der Fahrer selbst wurde ebenfalls schwerverletzt. Nach ersten Erkenntnissen ist wahrscheinlich eine überhöhte Geschwindigkeit sowie Alkoholkonsum beim Fahrer unfallursächlich. Eine Blutprobe beim Fahrer wurde angeordnet. Die Ermittlungen hierzu dauern an.“

Noch während des laufenden Einsatzes erfolgte eine erneute Alarmierung gegen 6 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 7, was zunächst ein Verlassen der aktuellen Einsatzstelle erforderlich machte: „Ein Pkw-Fahrer war kurz vor Bad Fallingbostel von der Fahrbahn abgekommen und rechts in die Böschung gefahren. Der Fahrer konnte ohne fremde Hilfe sein Fahrzeug verlassen und wurde an den Rettungsdienst übergeben. Die Anfahrt zur Einsatzstelle erfolgte unter größter Vorsicht, da die Straßen frostbedingt sehr glatt waren.“

Da die Polizei die Unfallfallaufnahme in der Westendorfer Straße noch nicht beendet hatte, kehrten Kräfte der Feuerwehr Dorfmark zurück, um die Einsatzstelle weiterhin auszuleuchten. Gegen 7.30 Uhr war der Einsatz beendet.

Logo