Jugendgruppe feiert 20-jähriges Bestehen

Naturschutzbund lädt für den 29. April zu Vortrag und Versammlung nach Dorfmark ein

Jugendgruppe feiert 20-jähriges Bestehen

Der Naturschutzbund lädt für Freitag, 29. April, 18 Uhr in den Gasthof Meding in Dorfmark ein und berichtet von der Gründung und der Leitung der NAJU-Gruppe. Die vor zwanzig Jahren gegründete NAJU-Niedersachsen ist eine eigenständig Jugendorga­nisation, die inzwischen mit über 19.000 Mitgliedern und mehr als 110 Kinder- und Jugend­gruppen landesweit zu den größten Jugendumweltverbänden zählt und es sich zum Ziel ge­setzt hat, durch aktiven Natur- und Umweltschutz die natürlichen Lebensgrundlagen und die biologische Vielfalt zu erhalten.

Unter fachkundiger Leitung werden Kinder und Jugendliche mit Spaß und Spiel an ihre Umwelt herangeführt, lernen Tiere und Pflanzen kennen und be­kommen die Möglichkeit, vor Ort im praktischen Naturschutz aktiv zu werden, an spannen­den Aktionen und Wettbewerben teilzunehmen und ihre eigenen Umweltprojekte zu realisie­ren. Außerdem begleiten die in der NAJU organisierten jungen Erwachsenen umweltpoliti­sche Prozesse mit Kampagnen, Dis­kussionen und Forderungen und setzen sich für eine nachhaltige Lebensweise und eine sozial-ökologische Wende ein.

Nachdem die Kinder- und Jugendarbeit im Heidekreis jahrelang aufgrund mangelnder personeller und zeitlicher Möglichkeiten vernachlässigt wurde, wurde im letzten Frühjahr eine NAJU-Gruppe für acht- bis zehnjährige Mädchen und Jungen gegründet, die sich seither regelmäßig in Rethem trifft, um gemeinsam auf Entdeckertour in die heimische Tier- und Pflanzenwelt zu gehen, mit verschiedenen Naturmaterialien zu basteln, Nisthilfen, Insektenhotels und Futterhäuschen zu bauen oder an einer spannenden Aktion wie dem bundesweiten Kinderwettbewerb „Erlebter Frühling“ teilzunehmen.

Am Freitag, den 29. April, berichtet Gruppenleiter Wolfgang Welle um 18 Uhr im Gasthof Meding in Dorfmark von der Gründung und Leitung der NAJU-Gruppe, gibt Tipps und Ratschläge aus seinem reichen Erfahrungsschatz und stellt einige Ausflüge und Aktionen des letzten Jahres vor, wie beispielsweise Keschern am Amphibienbiotop in Rethem Moor, Entkusseln im Lichtenmoor und einen Besuch im Waldklassenzimmer bei Stöcken. Im Anschluss an den rund einstündigen öffentlichen Vortrag mit Frage- und Diskussionsrunde fin­det die alljährliche Mitgliederversammlung der NABU-Kreisgruppe statt.

Logo