Offene Tür am Samstag

Erster Vertretungsstützpunkt in der Kindertagespflege

Offene Tür am Samstag

In Dorfmark geht am 1. Juli in der alten Grundschule, Schulstraße 26, der erste „Vertretungsstützpunkt“ für Kindertagespflegepersonen im Heidekreis an den Start. Annika Riekens bietet hier vorrangig für Kinder von null bis drei Jahren eine Betreuung in Vertretung für andere Tagesmütter und -väter an. Zum Kennenlernen gibt es am Samstag, dem 29. Juni, und am Samstag, dem 6. Juli, jeweils einen „Tag der offenen Tür“: Von 10 bis 15 Uhr sind Eltern, deren Tagesmutter keine Vertretungsregelung anbietet, aber auch interessierte Kindertagespflegepersonen, die eine Kooperation mit dem Vertretungsstützpunkt eingehen möchten, willkommen.

Die Fachgruppe frühkindliche Bildung und Betreuung des Heidekreises hat das Projekt initiiert, um mit einem weiteren Baustein den gesetzlichen Ansprüchen auf Vertretung in der Kindertagespflege nachzukommen. Der Bedarf zeigt sich ganz deutlich, denn berufstätige Eltern, die sich für eine Tagesmutter als Betreuung für ihren Nachwuchs entschieden haben, sind auf eine verläßliche Vertretung angewiesen. Grundlage für diese Vertretungsform ist der regelmäßige Kontakt zu dem Vertretungsstützpunkt und der dortigen Tagesmutter. Annika Riekens wird diese Rolle übernehmen, sie ist selbstständig als Kindertagespflegeperson im Vertretungsstützpunkt tätig.

Riekens ist ausgebildete Erzieherin und hat zwei Jahre Berufserfahrung in Kindertagesstätten gesammelt. Die Arbeit als Tagesmutter ist ihr sehr vertraut, da sie das Tätigkeitsfeld unter anderem durch ihre Mutter kennengelernt hat.

Die kleine Gruppenkonstellation reizt sie sehr und bringt sie damit zurück in die Kindertagespflege. In den frisch renovierten Räumen können die Kinder ihre Phantasie ausleben und die vielfältigen Spielräume nutzen. Das Außengelände lädt zum Spielen und Toben ein. Auch für eine Ruhepause ist durch einen gemütlichen Schlafraum gesorgt.

Tagemütter oder -väter, die krankheitsbedingt ausfallen oder die ihre Tageskinder wegen der Urlaubszeit vorübergehend nicht betreuen können, haben die Möglichkeit, das Vertretungsmodell zu nutzen. Ebenso können Eltern, deren Tagesmutter keine Vertretungsmöglichkeit vorhält, sich an den Stützpunkt wenden.

Für Fragen und Infos stehen Annika Riekens, Ruf 0173-3285031, sowie Maike Kern und Kornelia Runge von der Fachberatung Kindertagespflege des Heidekreises, Ruf (05162) 970370 und 970126 zur Verfügung.

Logo