Per Handy ein gutes Gefühl „tanken“

„Segen to go“ in Dorfmark: Pastor Christian Nickel: „Wir wollen den Menschen im Alltag etwas Gutes tun“

Per Handy ein gutes Gefühl „tanken“

In vielen Dorfmarker Geschäften hängen sie, die goldenen Botschaften: „Ich brauche Segen“, steht auf ihnen. In der Mitte kann ein QR-Code mit dem Smartphone eingescannt werden. Auf dem Display erscheinen dann - und jedes Mal neu - Mut machende Worte, ein Kompliment oder ein Segenswort.

„Wir nennen das Segenstankstelle“, berichtet Pastor Christian Nickel von der Kirchengemeinde Dorfmark: „Wir wollen den Menschen im Alltag etwas Gutes tun. Ein Kompliment, ein herzliches Wort oder freundlichen Zuspruch schenken. Das alles ist Segen. Mir tut es gut, immer mal wieder Segen geschenkt zu bekommen. Und über den Sommer kann an unseren Segenstankstellen dieses gute Gefühl getankt werden.“

In der örtlichen Tankstelle, im Supermarkt, der Sparkasse, in der Apotheke, beim Notar, beim Friseur und an vielen weiteren Orten in Dorfmark finden sich diese kleinen „Segenstankstellen“. Wer eine weitere Segenstankstelle eröffnen möchte, kann sich gern im Kirchenbüro, E-Mail KG.Dorfmark@evlka.de, Telefon (05163) 329, melden und kostenlos mitmachen. „Ich bin dankbar für alle, die bei dieser schönen Geste mitmachen. Und ich freue mich über alle, die noch dazukommen“, so Nickel.

Das Projekt ist für alle kostenlos und basiert auf einer Vorlage der Stiftung Marbacher Medien. Über die Sommermonate soll es in Dorfmark laufen und viele Menschen im Alltag Segen „tanken“ lassen.

Logo