Zeltlager 2022 wird Highlight

Rückblick der Freiwilligen Feuerwehr Dorfmark auf 2020/21

Zeltlager 2022 wird Highlight

„Es ist sehr ungewöhnlich, die Jahreshauptversammlung bei bestem Sommerwetter zu eröffnen, aber immerhin ist es uns nach der Corona-Pandemie überhaupt möglich wieder eine Versammlung durchzuführen“, mit diesen Worten eröffnete Ortsbrandmeister Stefan Weißenborn die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dorfmark für die Jahre 2020 und 2021.

In den beiden Jahren mussten insgesamt 85 Einsätze von den Einsatzkräften bewältigt werden. Diese teilten sich in 18 Brand-, 56 Hilfeleistungs-, und elf sonstige Einsätze. Weißenborn ließ in seinem Jahresbericht einige besondere Einsätze wie einige Unwetterlagen oder größere Feuer oder Verkehrsunfälle Revue passieren. Trotz den Einschränkungen der Pandemie konnten einige Lehrgänge auf Kreisebene besucht und erfolgreich abgeschlossen werden. Insgesamt gehören der Feuerwehr 57 Mitglieder in der Einsatzabteilung, 19 Jugendlichen in der Jugendfeuerwehr und 18 Mitglieder in der Altersabteilung an.

Jugendfeuerwehrwart Nico Bode berichtete von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Er berichtete der Versammlung von den schwierigen Ausbildungsbedingungen der Jugendlichen während der Pandemie. So wurde mit Onlinediensten und Aufgabenkisten versucht die Jugendlichen bei der Stange zu halten, was auch sehr gut gelang. Highlight für das Jahr 2022 wird das Zeltlager im Sommer auf Fehmarn. Alexander Riedel erhielt ein kleines Präsent für die tatkräftige Unterstützung der Jugendfeuerwehr. Luis Barthel und Dominik Rauther treten aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung über. Die Altersgruppe der Feuerwehr hatte auch unter den Pandemieeinschränkungen zu leiden. Nur wenige Treffen waren möglich, daher erhielt jedes Mitglied der Altersgruppe ein Nikolausgeschenk von den beiden Leitern der Altersgruppe überreicht. Andreas Erdmann und Jochen Lüters wurden mit einem Präsent in die Altersgruppe verabschiedet.

„Als Bürgermeister kann ich die Leistungsfähigkeit der Feuerwehren am eigenen Leib erleben, dafür bedarf es aber einer guten Ausbildung und Ausstattung, dafür haben wir als Stadt zu sorgen“, erklärte Bürgermeister Rolf Schneider in seinem Grußwort und ging im Anschluss auf die anstehenden Neuerungen durch den Feuerwehrbedarfsplan im Stadtgebiet ein.

Für 25jährige Mitgliedschaft wurde Thorsten Carstens von Bürgermeister Schneider mit dem entsprechenden Ehrenzeichen ausgezeichnet. Henk Erckens, Luca Barthel und Justin Krause wurden von Ortsbrandmeister Weißenborn zum Feuerwehrmann ernannt. Alia Paul und Carolin Erdmann tragen jetzt den Dienstgrad Oberfeuerwehrfrau. Scott Robertson, Marcel Albers und Nico Bode wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert. Markus Heinemann trägt nun den Dienstgrad Erster Hauptfeuerwehrmann. Oliver Beckmann und Christopher Meier erhielten aus den Händen von Stadtbrandmeister Andreas Schulenburg die Beförderungsurkunde zum Oberlöschmeister (Beckmann) beziehungsweise Hauptlöschmeister (Meier).

Brandschutzabschnittsleiter Gerold Bergmann überbrachte die besten Grüße der Kreisfeuerwehr. Er dankte für die Mitarbeit in der Kreisfeuerwehrbereitschaft und der Ausbildung. Er berichtete von den anstehenden Jubiläumsfeierlichkeiten des Kreisfeuerwehrverbandes und den anstehenden Themen im Bereich Katastrophenschutz.

Logo