Betrug und Wucher

Handwerker fordern 250.000 Euro „Kaution“ / Polizei warnt vor Haustürgeschäften

Betrug und Wucher

Vor der Masche überhöhter Handwerkerrechnungen warnt die Polizeiinspektion Heidekreis nach einem Fall von Betrug und Wucher in Düshorn: Dort erhielt kürzlich ein älteres Ehepaar (83 und 78 Jahr) Besuch von vermeintlichen Handwerkern, die verschiedene Leistungen in Bezug auf Fassadensanierung und Malerarbeiten angeboten hatten: „Nach dem anfänglich ausgehandelten Betrag von 3.000 Euro für das Streichen einer Fassade wurden für weitere Leistungen immer höhere Beträge gefordert. Die Täter waren dabei mehrere Tage vor Ort, reinigten jedoch nur eine Dachhälfte. Am Ende forderten die Täter 250.000 Euro als Kaution für bestimmte Maschinen. Nachdem die Geschädigten diese Zahlung ablehnten, verließen die vermeintlichen Handwerker sofort den Tatort und ließen einige Geräte zurück. Dennoch entstand bis dahin bereits ein Schaden von rund 30.000 Euro“, so der Polizeibericht. Die Beamten warnen in diesem Zusammenhang ausdrücklich vor solchen oder ähnlichen Haustürgeschäften.

Logo