Alles über Borkenkäfer

Neue Ausstellung im Walderlebnis Ehrhorn

Alles über Borkenkäfer

Eine neue Ausstellung im Walderlebnis Ehrhorn informiert Besucher über den Borkenkäfer. Aufgebaut und konzipiert wurde die Sammlung von den Absolventen des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ) der Niedersächsischen Landesforsten, Charlotte Schulz (19) und Marius Thybusch (22). Die beiden FÖJ-Mitarbeiter haben das massenhafte Absterben von Fichten in den heimischen Wäldern zum Anlaß genommen, um Besucher über das Wirken der Borkenkäfer zu informieren.

Während ihres FÖJ sollen die Teilnehmer eigene Projekte erarbeiten und umsetzen. Für Schulz und Thybusch lag das Thema Fichtensterben, ausgelöst durch Borkenkäferbefall, auf der Hand. „Wir haben während unserer Zeit mitverfolgen können, wie Buchdrucker und Kupferstecher, die beiden bekanntesten Borkenkäferarten, ganze Fichtenbestände zum Absterben bringen“, erzählt Charlotte Schulz. Und Marius Thybusch ergänzt: „Dies passiert nicht nur hier im Forstamt Sellhorn, sondern im ganzen Land. Im Harz und in Südniedersachsen sind ganze Berghänge vom Borkenkäfer befallen.“

Die Zusammenhänge zwischen der Biologie der Käfer, der Witterung mit ihren Wetterkapriolen, dem Gesundheitszustand der Fichten und den Bekämpfungsmöglichkeiten wird in der Sonderausstellung verdeutlicht. Der Borkenkäfer taucht auf Schautafeln, Bildern und Exponaten auf und begleitet den Besucher durch die Schau. Ein echter Fichtenstamm in einer Plexiglasröhre, der mit lebenden Buchdruckern und Kupferstechern besiedelt ist, bildet den Mittelpunkt der Sammlung.

Thybusch: „Das Konzept ist zwar selbsterklärend, aber wir stehen den Besuchern gerne mit Rat und Tat zur Seite und geben ergänzende Hinweise. Ab dem 1. August werden dann unsere Nachfolger im FÖJ diese Aufgaben übernehmen“.

Logo