Mann droht mit Sprengung

Benzin und Gas: 30-Jähriger verschanzt sich in seiner Garage / Polizist wird verletzt

Mann droht mit Sprengung

Am vergangenen Samstag, 28. August, wurde die Polizei in den frühen Morgenstunden gegen 3.50 Uhr zu einem Einsatz nach Eickeloh gerufen. „Hier lief ein unbekleideter und offensichtlich verwirrter 30-jähriger Mann durch den Ort und klingelte bei Anwohnern“, so der Bericht der Polizeiinspektion Heidekreis zu dem Vorfall. Und der nahm plötzlich eine dramatischen Wendung, als sich der Eickeloher bei Eintreffen der Polizei auf seinem Grundstück in der Garage verschanzte: „Der amtsbekannte Mann drohte nun damit, die Garage mittels Benzin und Gas in die Luft sprengen zu wollen, sollte es zu einem weiteren polizeilichen Einschreiten kommen“, so der Polizeibericht.

Alarmiert wurde nun auch die Feuerwehr: „Mit in den Einsatz eingebunden wurden dadurch Feuerwehrkräfte aus Eickeloh und Hodenhagen sowie der Fachzug Messen und Spüren (besetzt durch die Ortsfeuerwehren Düshorn und Munster) der Kreisfeuerwehr und der Rettungsdienst“, ergänzt Jens Führer, Pressesprecher der Kreisfeuerwehr Heidekreis.

„Durch Zureden konnte der Mann schließlich zur Aufgabe und dem Verlassen seiner Garage überredet werden. Bei seiner Festnahme leistete er dennoch Widerstand und verletzte einen Polizeibeamten im Gesicht“, so die Mitteilung der Polizeiinspektion Heidekreis im Anschluss an den Vorfall. Und weiter: „Der 30-Jährige“, laut Polizeibericht offenbar psychisch kranke Mann, „wurde dem Krankenhaus Walsrode zugeführt. Die Polizei leitete mehrere Ermittlungsverfahren ein.“

Logo