Frau rast „wie wild“ durch Ort und öffnet später splitterfasernackt die Haustür

„Der Widerspenstigen Zähmung“ in Fassberg: Betrunkene Frau sorgt für Polizeieinsatz

Frau rast „wie wild“ durch Ort und öffnet später splitterfasernackt die Haustür

Der Genuss von zu viel Alkohol hat gestern Nachmittag in Faßberg bei einer 51 Jahre alten Frau zu einem gefährlichen „Ausnahmezustand“ geführt. Wie die Pressestelle der Polizeiinspektion Celle heute mitteilte, hatten Anwohner des Waldweges die Polizei informiert, weil eine ihnen bekannte Faßbergerin „wie wild“ mit ihrem Auto durch den Ort rase.

Beim Nachhausekommen begann die Frau dann laut Polizeibericht einen Streit mit einer 71-Jährigen Nachbarin, „stieß wüste Beleidigungen aus, fuhr absichtlich gegen deren Wagen auf der Einfahrt und hinterließ Sachschaden.“ Anschließend habe sich die Betrunkene in ihre Wohnung begeben.

„Als die Beamten bei der 51-Jährigen klingelten, öffnete sie bei extrem lauter Musik zunächst splitterfasernackt die Tür, bevor sie sie beim Anblick der Polizisten wieder zuwarf. Schlussendlich musste die widerspenstige Frau mit angelegten Handfesseln zur Blutprobe nach Bergen gebracht werden“, so eine Polizeisprecherin.

Gegen die Faßbergerin seien mehrere Strafanzeigen eingeleitet worden. „Ihr Fahrzeugschlüssel wurde vorsorglich sichergestellt“, so die Sprecherin weiter.

Logo