Jahresabschlussflug im NH90

2022 war fordernd für Transporthubschrauberregiment 10 aus Faßberg

Jahresabschlussflug im NH90

Nach einem ereignisreichen und fordernden Jahr 2022 hoben am vergangenen Dienstag in Fassberg sechs Hubschrauber des Typs NH90 des Transporthubschrauberregimentes 10 „Lüneburger Heide“ zum großen Jahresabschlussflug 2022 ab. Das tosende Geräusch der Rotoren erfüllte den Fliegerhorst und die umliegende Landschaft. Seit langem wird diese Tradition als würdevoller Abschluss am Ende jeden Jahres durchgeführt. Um 13 Uhr ging es für die Heideflieger los. Die Route: Von Faßberg über Celle nach Hannover und zurück. In weniger als einer Stunde – eine beeindruckende Geschwindigkeit.

Das Regiment blickt insgesamt auf ein schnelllebiges und spannendes Jahr 2022 zurück. Am 30. Juni endete für die Heideflieger der siebenmonatige Einsatz Minusma in Mali. Dort flogen sie zur Unterstützung des internationalen Einsatzkontingentes und der Vereinten Nationen unzählige Transport- und Rettungsflüge mit dem NH90. Die Leistungen wurden am 9. September bei einem feierlichen Rückkehrerappell gewürdigt. Der Kommandeur Einsatz, Generalleutnant Johann Langenegger, verlieh dem Regiment das Fahnenband „Einsatz“. Dieses listet alle 27 vergangenen Einsätze auf und schmückt in Zukunft die Truppenfahne des Verbandes.

Neben dem Einsatz in Mali unterstützten die Heideflieger 2022 mehrfach im Rahmen von Amtshilfen: Beispielsweise im Juli bei einem Großflächenbrand in der Lieberoser Heide nahe Berlin und im Elbsandsteingebirge sowie bei einem Wald- und Moorbrand im Harz im September. Aber auch bei der Bewältigung der Corona Krise wurde unterstützt.

Das Jahr 2022 hat die Angehörigen des Transporthubschrauberregimentes 10 auf vielfältige Weise gefordert. Vierundzwanzig besonders verdiente Soldatinnen und Soldaten und neun zivile Angestellte erhielten die Möglichkeit den Jahresabschluss ganz hautnah an Bord der sechs NH90 mitzuerleben. Am vergangenen Dienstag gegen 13.50 Uhr neigte sich der Abschlussflug dem Ende zu. Die NH90-Piloten konnten Faßberg bereits in der Ferne erkennen und nahmen Kurs auf die Große Horststraße. Diese zieht sich durch ganz Faßberg und endet am Flugplatz der Heideflieger. Der tiefe Überflug über Faßberg und dem Flugplatz waren das eindrucksvolle Finale des Jahresabschlusses, der um 14 Uhr mit einer Formationslandung auf dem Flugplatz endete.

„Das Transporthubschrauberregiment 10 bedankt sich für die Unterstützung durch die Bürger der umliegenden Gemeinden und Familien der Soldaten“, so die Mitteilung der Bundeswehr aus dem Fliegerhorst Fassberg. „Mit entschlossenem Blick geht es nun voran ins neue Jahr mit neuen Herausforderungen und neuem Elan.“

Logo