Gleich doppelt „erwischt“

65jähriger verursacht alkoholisiert Verkehrsunfall und ist anschließend ohne Führerschein am Steuer unterwegs

Gleich doppelt „erwischt“

Ein betrunkener Autofahrer hat in Fintel am Donnerstag, den 22. Oktober, abends im Kreuzungsbereich Rotenburger Straße/Lauenbrücker Straße einen Verkehrsunfall mit Blechschaden verursacht.

„Als der 65jährige Mann gegen 23 Uhr mit seinem Ford die Rotenburger Straße in Richtung Masch überqueren wollte, achtete er nicht auf den querenden VW Golf eines vorfahrtberechtigten 66jährigen Fintelers“, berichtete Polizeisprecher Heiner van der Werp. „Auf der Kreuzung kam es zur Kollision.“ Bei der Unfallaufnahme hätten die Beamten der Rotenburger Polizei - trotz der Mund-Nase-Maske - bei dem Unfallverursacher eine deutliche Alkoholfahne gerochen. „Dass sie damit richtig lagen, bestätigte ein Atemalkoholtest mit einem Wert von über 1,1 Promille“, so van der Werp.

Im Rotenburger Diakonieklinikum musste der 66jährige eine Blutprobe abgeben - und später den Beamten auch seinen Führerschein aushändigen. Anschließend wurde der Mann von seiner Lebensgefährtin abgeholt.

„Als eine andere Streifenbesatzung gegen 1.30 Uhr noch einmal an der Unfallstelle vorbeifuhr, wurden die Beamten auf zwei Fahrzeuge aufmerksam“, berichtete van der Werp weiter. „Eines war der unfallbeschädigte Ford. Darin saß der 65jährige Unfallverusacher am Steuer.“ Den anderen Wagen fuhr die Lebensgefährtin. Der Polizei gegenüber habe der reumütige Mann zugegegen, ihm sei bewusst, dass er sein Auto nicht ohne Führerschein hätte fahren dürfen.

„Neben der Fahrt unter Alkoholeinfluss wird er sich ebenfalls für das Fahren ohne Fahrerlaubnis verantworten müssen“, erklärte van der Werp. Aber auch gegen die Frau leitete die Polizei ein Strafverfahren ein: Sie hatte die Fahrt als Halterin des Autos zugelassen.

Logo