„Signal des Aufbruchs“

CDU im Landtag: von Danwitz ins Präsidium gewählt

„Signal des Aufbruchs“

Die CDU-Fraktion im Niedersächsischen Landtag hat jüngst in ihrer Sitzung den Fraktionsvorstand neu gewählt und damit die Weichen in Richtung Zukunft gestellt. Die Abgeordneten der 19. Wahlperiode, die bereits am 11. Oktober Sebastian Lechner mit 91 Prozent zum Vorsitzenden gewählt hatten, stimmten über den geschäftsführenden Vorstand ab, wählten vier Mitglieder in das Präsidium des Landtags und nominierten zwei Kandidaten für das Amt der Landtagsvizepräsidenten.

„Mit diesem neuen, dynamischen und weiblicheren Vorstand haben wir heute ein starkes Signal des Aufbruchs gesetzt. Gleichzeitig garantieren wir mit vertrauten Gesichtern Erfahrung und Verlässlichkeit. Auf die einzelnen Fachsprecher kommt es besonders an. Diese werden die Regierung in ihrer täglichen Arbeit stellen und den Finger in die Wunde legen“, so Fraktionsvorsitzender Sebastian Lechner. Die Themen Energie, Inflation, Innere Sicherheit, aber vor allem die Frage, wie wieder neuer Wohlstand erarbeitet werden könne, seien nach wie vor im Blickpunkt der Fraktion. „Auf die Bildungspolitik werden wir einen besonderen Fokus legen. Lehrermangel in den Schulen, fehlende Erzieher in unseren Kitas sind nur zwei Gebiete, bei denen wir starken Verbesserungsbedarf haben. Da werden wir an unseren Konzepten und Gesetzen, die wir in der 18. Wahlperiode auf den Weg gebracht haben, weiterarbeiten und der Landesregierung klare Alternativen zu ihrer Politik aufzeigen“, so der Fraktionschef weiter.

„Ich freue mich sehr über das erteilte Vertrauen und das tolle Ergebnis bei den Wahlen für das Präsidium“, erklärte der hiesige Landtagsabgeordnete Karl-Ludwig von Danwitz aus Wintermoor: „Das Präsidium unterstützt die Landtagspräsidentin oder den Landtagspräsidenten in Angelegenheiten der Verwaltung des Landtages und wirkt mit bei wichtigen Personalentscheidungen und unter anderem beim Entwurf des Haushaltsplans für den Landtag. Ich hatte vor der Landtagswahl versprochen, nach meiner Wiederwahl mehr Verantwortung im Landtag zu übernehmen. Mit dem großen Rückhalt in der Fraktion bin ich nun umso motivierter und freue mich auf die nächsten fünf Jahre Arbeit für den Wahlkreis und den Landtag.“

Bei den Wahlen zum Vorstand gab es folgende Ergebnisse: Stellvertretende Vorsitzende: Veronika Bode (MdL) 68 Prozent, Ulf Thiele (MdL) 96 Prozent, Parlamentarische Geschäftsführerin: Carina Hermann (MdL) 84 Prozent. Für die Wahl von zwei Landtagsvizepräsidenten schlägt die Fraktion Barbara Otte-Kinast (MdL) und Jens Nacke (MdL) vor. Wahl der weiteren Mitglieder ins Landtagspräsidium: Axel Miesner (MdL) 96 Prozent, Karl-Ludwig von Danwitz (MdL) 98 Prozent, Lara Evers (MdL) 91 Prozent sowie Anna Bauseneick (MdL) 79 Prozent.

Logo