Erneuerung der Fahrbahn: Dritter Bauabschnitt läuft bis August

Arbeiten an der Bundesstraße 3 zwischen Heber und Wintermoor

Erneuerung der Fahrbahn: Dritter Bauabschnitt läuft bis August

Auf der Bundesstraße 3 zwischen Heber und Wintermoor finden seit Anfang Mai Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn und des parallel zur Bundesstraße verlaufenden Radweges statt. Der zweite Bauabschnitt wurde jetzt fertiggestellt - dies teilt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mit. Die Arbeiten im dritten Bauabschnitt haben am heutigen Montag in unmittelbarem Anschluss begonnen. „Sie werden bis voraussichtlich Anfang August andauern“, so die Behörde in ihrer Mitteilung.

Der dritte Bauabschnitt beginnt an der Kreuzung B 3 / K 53 „Bundesstraße“ / „Alte Landesstraße“ und verläuft bis zum Kreisverkehrsplatz „Scharreler Straße“ (B 3). Auch hier werden die Arbeiten unter Vollsperrung der B 3 durchgeführt. Die Bundesstraße 3 ist ab der Kreuzung B 3 / K 53 „Bundesstraße“ / „Alte Landesstraße“ bis zum Kreisverkehrsplatz in Richtung Heber während der Bauarbeiten nicht befahrbar.

Die Umleitungsstrecke für den dritten Bauabschnitt, beginnt in Fahrtrichtung Wintermoor (U 11) in Heber am Kreisverkehrsplatz der B 3, verläuft in östlicher Richtung über die L 170 „Scharrler Straße“, weiter über die L170 in Richtung Heber auf die „Schneverdinger Straße“ in westlicher Richtung, weiter über die L170 in Richtung Schneverdingen „Heberer Straße / Bahnhofsstraße“. Von Schneverdingen aus weiter in nördlicher Richtung auf der „Verdener Straße“, verläuft weiter in östlicher Richtung auf die L171 „Harburger Straße“ in Richtung K53 „Alte Landesstraße“ in Richtung südlicher Richtung zurück auf die B3 in Richtung Barrl / Wintermoor. Für die Gegenrichtung gilt die vorgenannte Umleitung in gegenläufiger Richtung (U22).

„Die Umleitungsstrecken werden rechtzeitig ausgeschildert. Für Radfahrer und Fußgänger ist ein Passieren der Baustelle während der Bauzeit möglich, es wird jedoch darum gebeten sich im Baustellenbereich mit erhöhter Aufmerksamkeit zu bewegen. Die direkten Anlieger werden dem Baufortschritt entsprechend im Vorfeld durch Anliegermitteilungen zusätzlich informiert“, so die Behörde, die auch darauf hinweist: „Witterungsbedingte Verzögerungen sind jederzeit möglich.“

Die Baukosten der gesamten Baumaßnahme belaufen sich laut der Mitteilung auf rund 2,30 Millionen Euro. „Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis und gleichzeitig um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich sowie auf den Umleitungsstrecken.“

Weitere Informationen zu dieser Baumaßnahme finden Interessierte auch im Internet unter der Adresse www.strassenbau.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/.

Logo