2021: Knapp 65.000 Fahrgäste

Heide-Shuttle: Re­sü­mee für vergangene Saison durchweg positiv / Saison 2022: Busse starten am 15. Juli ihre Fahrten durch den Naturpark Lüneburger Heide

2021: Knapp 65.000 Fahrgäste

Der Heide-Shuttle ist seit 16 Jahren ein Garant für kostenfreie und klimaschonende Mobilität in der Naturparkregion Lüneburger Heide. Knapp 65.000 Fahrgäste nutzen das Angebot in der Sasion 2021, auf die die Mitglieder der Arbeitsgruppe Heide-Shuttle in ihrem Re­sü­mee durchweg positiv zurückblicken. Sie planen bereits die kommende Saison: „Die fünf Busse starten am 15. Juli ihre Fahrten durch den Naturpark“, so die Mitteilung des Vereins Naturparkregion Lüneburger Heide.

Mit den kostenlosen Ringbuslinien durch den Naturpark Lüneburger Heide lassen sich die schönsten Stellen der Lüneburger Heide kennenlernen - zudem können Fahrgäste nach dem Naturerlebnis noch einen Abstecher zum Stadtbummel in das mittelalterliche Lüneburg unternehmen. All das bequem, klimafreundlich und dazu noch kostenlos. „Dieses Angebot kommt an, der Heide-Shuttle ist beliebt“, so die Mitteilung vom Naturpark Lüneburger Heide.

„Die Ringbuslinie, die dieses Jahr um die Route nach Lüneburg erweitert wurde, ist längst eine feste Größe und aus dem Naturpark Lüneburger Heide nicht mehr wegzudenken. Die Fahrgastzahlen zeigen das deutlich“, diese die mehr als positive Bilanz für die fünf Ringbuslinien zogen jetzt die Vertreterinnen und Vertreter der Gemeinden, Landkreise, Tourismusvereine, der beauftragten Busunternehmen und des koordinierenden Naturparks Lüneburger Heide bei ihrer Sitzung, die diesmal als Videokonferenz stattfand. „Der Heide-Shuttle ist ein unschlagbares Erfolgsmodell, und das schon im 16. Jahr“, bewertete Naturpark-Vorsitzender Olaf Muus und hob die gute interkommunale Zusammenarbeit hervor. Auch Naturparkgeschäftsführerin Hilke Feddersen zeigte sich zufrieden. „Wir haben eine supererfolgreiche Saison“, resümierte sie.

Zahlreiche Rad- und Wanderwege machen die Lüneburger Heide zu einem attraktiven Ausflugsziel. Der Heide-Shuttle fährt sie an. Gut 70 Haltestellen zwischen Buchholz in der Nordheide, Lüneburg und Soltau laden dazu ein, der Fülle an Naturwundern, Ortschaften und Ausflugszielen einen Besuch abzustatten.

Gegenüber dem Vorjahr sind die Passagierzahlen trotz Corona deutlich gestiegen, so die Mitteilung: „Knapp 65.000 Fahrgäste ließen sich auf den fünf Heide-Shuttle-Linien durch den Naturpark chauffieren, fast zehn Prozent mehr als im Vorjahr. Dabei waren die Passagierzahlen auf allen Routen in etwa gleichmäßig verteilt. Jede Shuttle-Linie verzeichnete zwischen 11.500 und 14.500 Fahrgäste.“ Auch der neue Ring 5, der die Samtgemeinden Ilmenau, Amelinghausen, Gellersen sowie die Stadt Lüneburg an die anderen vier Ringe im Naturpark anbindet, zog gleich in der ersten Saison gleichauf. „Eine große Bereicherung für die Stadt Lüneburg“, betont Judith Peters, Leiterin der Lüneburg Marketing GmbH. „Wir konnten feststellen, dass die Gäste zum Teil einen Tag länger in der Stadt bleiben und von hier aus die Region entdecken.“

Leicht gesunken sei der Anteil der Fahrräder, heißt es in der Mitteilung: Etwa jeder Fünfte habe noch ein Zweirad für den Ausflug in die Heide mit, in der Vergangenheit sei es etwa jeder Vierte gewesen. Doch das liege wohl weniger daran, dass weniger Radfahrerinnen und Radfahrer in der Heide unterwegs seien: „Eine Ursache könnte die zunehmende Zahl von E-Bikes mit entsprechendem Radius sein“, so die Einschätzung Hilke Feddersens. Für die kommende Saison plant die Arbeitsgemeinschaft weitere Niederflur-Radanhänger zu beschaffen, damit Passagiere und Buspersonal die Zweiräder nicht mehr so hoch heben müssen.

Auch ansonsten gilt beim Heide-Shuttle: Nach der Saison ist vor der Saison. Die Planungen für das Jahr 2022 sind in vollem Gange. Die Koordinierung all dieser Aufgaben liegt in den Händen der Naturparkgeschäftsstelle: „Da geht es darum, die Umfahrungen der Baustellen im Blick zu haben und gemeinsam mit allen drei Landkreisen zu abzustimmen, die Verlegung von Haltestellen aufgrund der Verkehrssicherheit vorzunehmen sowie für die Pflege von Beschilderungen der Haltestellen zu sorgen. Die Neugestaltung des Fahrplans sowie Druck und Verteilung sollen bis Mai erfolgt sein, damit die Gäste ihren Aufenthalt und Heideausflug schon frühzeitig planen können. Die fünf Ringe gehen 15. Juli wieder an den Start, die Saison dauert bis zum 15. Oktober.“

Für 2022 ist eine erneute Befragung der Fahrgäste vorgesehen. „So wollen wir die Bedeutung dieses interkommunalen Projektes bewerten und Hinweise erhalten, wie wir die Qualität noch verbessern können und welche Anregungen die Fahrgäste haben “, erläutert Hilke Feddersen. Die Befragung im Jahr 2019 hatte Traumwerte mit einer Zufriedenheitsquote von 97 Prozent ergeben, eine nicht repräsentative Umfrage unter Passagieren in diesem Jahr zeigte ähnliche Ergebnisse.

Logo