Alkoholisiert unterwegs

Polizei bittet drei Verkehrsteilnehmer zur Blutprobe

Alkoholisiert unterwegs

Innerhalb von 24 Stunden hat die Polizei im Heidekreis gleich drei Verkehrssünder ertappt, bei denen eine Blutprobe angeordnet wurde. Am Mittwoch, dem 15. Juli, kontrollierten Polizeibeamte gegen 10.40 Uhr in der Brucknerstraße in Munster eine Pkw-Fahrerin und ließen die Frau „pusten“: Der Atemalkoholtest ergab 2,52 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und stellten den Führerschein sicher.

In Walsrode fiel am Mittwochabend ein 36jähriger Walsroder auf, „weil er beim Autofahrern starke Ausfallerscheinungen zeigte, indem er gegen 21.40 Uhr die Hannoversche Straße mit konstanten 20 Stundenkilometern befuhr und dabei zudem auf die Gegenfahrbahn geriet“, so Polizeisprecher Olaf Rothardt. Ein durchgeführter Alkoholtest ergab einen Wert von 1,58 Promille. Eine Blutprobe sowie die Sicherstellung des Führerscheins waren auch hier die Folge.

In der Nacht zu Donnerstag, um 0.37 Uhr, schließlich erwischte die Polizei In Neuenkirchen einen Fahrradfahrer. Der 18jährige war auf seinem Drahtesel mit gemessenen 1,61 Promille in der Visselhöveder Straße unterwegs. „Der Heranwachsende wurde bereits im Rahmen eines anderen Einsatzes darauf hingewiesen, das Fahren mit seinem Fahrrad zu unterlassen“, so Rothardt. Auch der Radfahrer musste zur Blutprobe.

Logo