Auch alte Kennzeichen nutzen können

AfD-Fraktion mit erneutem Vorstoß im Kreistag

Auch alte Kennzeichen nutzen können

Was bisher nicht gelungen ist, will die AfD-Kreistagsfraktion ein weiteres Mal versuchen: Sie will im Heidekreis neben dem HK-Autokennzeichen auch die Nutzungsmöglichkeit für die ehemaligen Kennzeichen SOL und FAL beantragen.

„ Vor dem Hintergrund, dass sehr viele Landkreise die Verwendung ihrer alten Kennzeichen längst erlauben, gibt es keinen vernünftigen Grund mehr, den Bürgern diese selbstgewählte Option weiter zu verweigern“, so Fraktionsvorsitzender Bernhard Schielke.

Es gebe eine feste Fangemeinde, die nur auf den Startschuss warte. Das alte Kennzeichen fördere die Identifikation mit dem Heimatort und sei für den Landkreis kostenneutral. Die Kosten würden vollständig von der anmeldenden Person getragen: „Das bei der Ablehnung unseres er­sten Antrages vor Jahren angeführte Argument der Einwohnerspaltung in Nord- und Südkreis bei keinem einheitlichen Kennzeichen ist hergesucht, hier liegen die Ursachen ganz woanders“, meint Schielke.

Ein solcher Vorstoß ist, wie gesagt, nicht ganz neu: Außer der AfD-Kreistagsfraktion hatte sich bereits einige Jahre vorher die Bürgerunion (BU) dieses Themas angenommen. Die BU hatte versucht, einem Kreisausschussbeschluss, der die alten Kennzeichen nicht zulässt, mit einer Petition entgegenzuwirken, die seinerzeit allerdings nicht die nötige Resonanz fand und auch nicht eingereicht wurde.

Jetzt, so Schielke, stelle die AfD-Fraktion ihren Kennzeichen-Antrag und gehe davon aus, dass er zur weiteren Behandlung in die entsprechenden Ausschüsse überwiesen und am Ende vom Kreistag entschieden werde.

Logo