Automobile Zeitreise im Heidekreis

Rund 80 Old- und Youngtimer starten am 30. Juli in der Soltauer Fußgängerzone

Automobile Zeitreise im Heidekreis

Die „Heide-Classic“ steht im Heidekreis in den Startlöchern. Dreh- und Angelpunkt des rollenden Museums sind am morgigen Sonnabend, 30. Juli, die Soltau und Schneverdingen: Ab 9.30 Uhr starten rund 80 historische Automobile in der Soltauer Marktstraße auf ihre Tour durch den Heidekreis. In der Fußgängerzone der Böhmestadt dürfen die Teilnehmer dem Publikum einmal zeigen, wie gut sie ihr Fahrzeug beherrschen und eine kurze Strecke mit einer vorgeschriebenen Zeit abfahren. Das Ergebnis können die Zuschauer auf einem Großdisplay verfolgen und mitfiebern, wer der Gewinner vom „Preis der Stadt Soltau“ wird.

Auf dem malerischen Schäferhof Neuenkirchen heißt der Kartoffelkönig die Teilnehmer ab 11.15 Uhr willkommen. Für Zuschauer ein interessanter Halt, denn dort lassen die Teilnehmer die Fahrzeuge für 30 Minuten pausieren. Der wunderschön angelegte Heidegarten in Schneverdingen lädt die Teilnehmer anschließend zu einer längeren Verweildauer ein. Hier werden die Teilnehmer aus nah (Heidekreis) und fern (Dänemark) von der Schneverdinger Heidekönigin am Aussichtsturm begrüßt, bevor es in den Schafstall zur Mittagspause geht. Da sich die Fahrzeuge erst ab 14 Uhr wieder in Bewegung setzen, besteht hier für das Publikum ausreichend Zeit, einen Blick auf das rollende Museum zu werfen. Vielleicht kommen hier Erinnerungen hoch, das erste eigene, baugleiche Auto wird entdeckt und gefachsimpelt.

Sowohl in Soltau als auch in Schneverdingen werden dem Publikum die Fahrzeuge und ihre Insassen vorgestellt. Mitfahren dürfen nur Fahrzeuge, die mehr als 30 Jahre auf dem Buckel haben, die Oldtimer. Die „jüngeren“ Youngtimer, also älter als 20 Jahre, fahren in einer gesonderten Klasse. Die zwei ältesten Fahrzeuge am Start feiern Jubiläum, hatten ihre Geburt vor 70 Jahren, ein MG TD mit der Startnummer 1, der sich einer einjährigen Restaurierung im „frame off“ Verfahren unterziehen musste und heute mit einer Bewertungsnote Eins wieder auf der Straße rollt. Der gleichaltrige Opel Olympia mit der Startnummer 11 ist hingegen noch im Originalzustand zu bewundern. Insgesamt sechs Fahrzeuge haben erstmals in den 1950er Jahren die Straßen unter ihre Räder genommen. Mit 13 Fahrzeugen präsentieren sich die 1960er Jahre bei der diesjährigen Heide-Classic dem Publikum.

Ausgerichtet wird diese Ausfahrt zum elften Mal vom Verein für Motorsport e.V. (ADAC) mit kräftiger Unterstützung der Sportfreunde des MSC Munster und des Veteranen Club Soltau. Für die Teilnehmer hält der Veranstalter wieder ein Bordbuch bereit, welches einen Mix aus Streckenfindung per Kilometrierung mit Bordbuchzeichen, Orientierungsaufgaben und Zeitprüfungen beinhaltet. Die Orientierungsaufgaben sind je nach Klasse einfach bis schwer, wobei die Einsteiger selbstverständlich die leichteste Aufgabenstellung zu lösen haben, die Touristen etwas mehr gefordert werden und die Sportler schon die eine oder andere Nuss zu knacken haben. Ausgeschrieben ist auch eine Klasse für Ausfahrer, die sich nicht den Kopf über Aufgaben zerbrechen wollen und nur von Zeitkontrolle zu Zeitkontrolle „cruisen“ möchten.

Für die Teilnehmer der 11. Int. VFM Heide-Classic klingt der historische Tag im Heidekreis mit der abendlichen Siegerehrung und Preisübergabe in der Alten Reithalle in Soltau aus. Neben den vielen Pokalen in den einzelnen Klassen gibt es auch Gesamtsieger- und Mannschaftspokale.

Weitere Informationen rund um die Veranstaltung finden sich im Internet unter http://www.vfm-heide-classic.de.

Logo