Bereits erste Flächenbrände des Jahres ausgebrochen / Feuerwehr warnt

Brandbekämpfer aus dem Heidekreis waren wieder im Einsatz / Stufe vier des Graslandfeuerindexes und des Waldbrandgefahrenindexes in Teilen des Heidekreises schon jetzt erreicht

Bereits erste Flächenbrände des Jahres ausgebrochen / Feuerwehr warnt

Hinter den Feuerwehren im Heidekreis liegt wieder ein einsatzreiches Wochenende. So wurde am Freitag gegen 17.33 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Rethem nach Stöcken alarmiert, weil dort ein größerer Ast aus einem Baum herunterzustürzen drohte.

Am Samstagmorgen gegen 6.44 Uhr war dann die Nacht für einige Schneverdinger Ehrenamtliche zu Ende. Sie wurden mit ihrer Drehleiter zu einem Gebäudebrand in Fintel im Landkreis Rotenburg angefordert und unterstützten dort die Löschmaßnahmen. Gegen 13 Uhr kam dann die Freiwillige Feuerwehr Benzen zum Einsatz, nachdem ein PKW-Fahrer sich seine Ölwanne aufgerissen hatte und so zu einer großflächigen Ölspur geführt hatte. Diese wurde mit Hilfe der Kreisstraßenmeisterei beseitigt.

In den Nachmittagsstunden gegen 16.23 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Essel, Buchholz und Schwarmstedt alarmiert. In der Gemarkung Essel brannten etwa 300 Quadratmeter Unterholz. Diese wurden mit mehreren Strahlrohren und Löschrucksäcken abgelöscht.

Parallel dazu löste in einem Altenheim in Walsrode die Brandmeldeanlage aus. Nach intensiver Kontrolle konnte keine Ursache für die Auslösung festgestellt werden – um 22.09 Uhr erneut Alarm für die Einsatzkräfte aus Walsrode und Honerdingen. In der Moorstraße qualmte es stark aus einem Keller. Nach schneller Erkundung stand fest, dass es sich um den Staub eines ausgelösten Pulverfeuerlöschers handelte, welcher ohne Anlass eines Brandereignisses ausgelöst wurde.

Der Sonntag begann erneut mit einer Alarmierung der Feuerwehr Schneverdingen. Anlass war eine Notfalltüröffnung für den Rettungsdienst. Im Laufe des Vormittages gegen 10.20 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Hodenhagen zu einem Flächenbrand im Bereich des Badesees alarmiert. Das Feuer auf etwa 50 Quadratmetern konnte schnell gelöscht werden. Um 15.35 Uhr wurde die Feuerwehr Krelingen zu einem kleineren Flächenbrand in Krelingen alarmiert.

Die Feuerwehren im Heidekreis weisen darauf hin, dass in diesen Tagen bereits die Stufe vier des Graslandfeuerindexes und des Waldbrandgefahrenindexes in Teilen des Heidekreises erreicht ist. Das heißt, dass Vegetation schon durch kleinste Unachtsamkeiten in Brand geraten kann. Daher appellieren die Einsatzkräfte dazu, keine Zigarettenkippen auf den Boden zu werfen, Achtsamkeit beim Umgang mit offenem Feuer walten zu lassen, Grillkohle erst nach vollständigem Erkalten zu entsorgen und auf das Abflammen von Unkraut zu verzichten.

Logo