„An die Kartoffeln, fertig, los!“

Heidjer Landjugend gewinnt Wettbewerb bei der „Grünen Woche“ in Berlin

„An die Kartoffeln, fertig, los!“

In Schale mussten sie sich nicht werfen, die Vertreterinnen und Vertreter der Heidjer Landjugend, die jüngst in Berlin ihren großen Auftritt hatten. Zweckmäßige Bekleidung war angesagt, zumal sie im Wettkampf Erdäpfel schnellstmöglich von ihrer Schale zu befreien hatten. Und dabei machten die Heidjer eine gute Figur, konnten sie doch den Kartoffelschälwettbewerb der Niedersächsischen Landjugend auf der Internationalen Grünen Woche (IGW) in der Bundeshauptstadt für sich entscheiden.

An der Niedersächsischen Landjugend (NLJ) führte auf der IGW kein Weg vorbei. Nicht nur mit Programmhighlights auf der Bühne in der Niedersachsenhalle, sondern auch mit der legendären Niedersachsenfete war der Jugendverband in der Hauptstadt präsent. Die Internationale Grüne Woche Berlin, kurz „Grüne Woche“ genannt, ist eine Messe in Berlin, auf der landwirtschaftliche Erzeugnisse von Herstellern und Vermarktern der weltweiten Agrarindustrie präsentiert werden. Sie steht nicht nur Fachbesuchern, sondern auch dem allgemeinen Publikum offen und endet am kommenden Sonntag. Bereits am vergangenen Montagnachmittag hieß es auf der Showbühne in der Niedersachsenhalle „An die Kartoffeln, fertig, los!“

Insgesamt acht Mannschaften traten in Fünferteams gegeneinander an. Vom hohen Norden bis in den Süden Deutschlands beteiligten sich motivierte Mannschaften der Landjugend. In einer Vorrunde wurden die besten Teams unter der Landjugend Flotwedel, der Heidjer Landjugend, der Landjugend Rosche, der Kreislandjugend Uelzen, der Landjugend Schleswig-Holstein, der Landjugend Württemberg-Baden, der Bayrischen Jungbauernschaft sowie dem Agrarausschuss der Niedersächsischen Landjugend ermittelt.

In der Fußball-Bundesliga ernten die Bayern mit ihrem Meistertitelabonnement Jahr für Jahr die dicksten Kartoffeln, im Wettkampf in Berlin hatte indes der Norden die Nase vorn: In einem packenden Finale konnte sich die Heidjer Landjugend gegen die Bayrische Jungbauernschaft durchsetzen. Alle Beteiligten freuten sich sehr über von Sponsoren zur Verfügung gestellte Preise.

Am Abend zuvor wurde in „Huxleys Neue Welt“ in Berlin-Neukölln bei der ausverkauften Niedersachsenfete gemeinsam gefeiert, wobei die Band „Deep Passion Live“ aus Celle für ordentlich Stimmung sorgte. Auch dort trafen viele Landjugendliche aus ganz Deutschland aufeinander. „Es ist immer wieder schön zu sehen, was für eine starke Gemeinschaft Landjugend ist. Ob bei der Scheunenfete im Dorf oder in der großen Veranstaltungshalle in Berlin – wie bei einem großen Familientreffen kommen junge Menschen zusammen zum Feiern, Tanzen, Lachen und anschließend auch gemeinsamen Aufräumen“, resümieren die beiden Landesvorsitzenden der NLJ Erja Söhl und Hendrik Grafelmann begeistert: „Alle packen an, alle sind mit dabei.“

Die Niedersächsische Landjugend hat bis zum kommenden Sonntag auf der IGW in Halle 20 einen Messestand, die „Landjugend-Kartoffelscheune“. Dort können sich Interessierte über das Produkt Kartoffel informieren und auch verschiedene Varianten verzehren.

Weitere Informationen über die Niedersächsische Landjugend gibt es im Internet unter www.nlj.de.

Logo