„Bildung erschwinglich halten“

Volkshochschule (VHS) Heidekreis stellt neues Semesterprogramm vor

„Bildung erschwinglich halten“

Vor wenigen Tagen startete das neue Schuljahr - höchste Zeit, das vor kurzem erschienene Programm der Volkshochschule (VHS) Heidekreis vorzustellen: Bereits seit einigen Wochen können sich Interessierte im Internet durch die Kurse für das kommende Semester „klicken“, jetzt liegt zudem das Programm in Papierform bei den VHS-Standorten sowie bei Banken und Sparkassen und in öffentlichen Einrichtungen wie Rathäusern und Bibliotheken aus. Und auch im digitalen Zeitalter sind die Hefte weiterhin beliebt - „und wir wollen neben der Möglichkeit der Online-Anmeldungen auch weiterhin den persönlichen Kontakt pflegen“, erklärt Thomas Otte. Der VHS-Leiter stellte den neuen Katalog am vergangenen Dienstag zusammen mit Hans-Ulrich Obieglo, stellvertretender Geschäftsführer, sowie den Programmbereichsleiterinnen Heike Cordes-Dreier und Elke Dettmer vor.

„Es ist ein besonderes Jahr für die Volkshochschulen - denn die gibt es seit nunmehr 100 Jahren“, so Otte. Die hiesige VHS ist zwar noch nicht ganz so alt, doch sie hat eine enorme Entwicklung durchlaufen. „Und wir wollen stets für alle Bevölkerungsschichten offen sein. Denn Bildung bedeutet auch gesellschaftliche Teilhabe und das Mitgestalten der Gesellschaft“, hebt der VHS-Leiter hervor. Dafür sei Unterstützung nötig, „denn je höher die Preise, umso mehr werden ausgeschlossen. Wir achten darauf, das Bildung bei uns erschwinglich ist und bleibt.“ Es solle eine gesunde Balance aus Vielfalt und Erschwinglichkeit sein.

Beides trifft auf die Kurse zu, die dank der Hilfe einiger Einrichtungen zum Teil sogar kostenfrei für die Teilnehmer sind: „Dank der Unterstützung des Heidekreis-Klinikums startet eine Vortragsreihe an mehreren Standorten im gesamten Heidekreis“, weist Cordes-Dreier auf ein Angebot hin: In Soltau, Munster, Schneverdingen, Walsrode und Schwarmstedt laden Mediziner unter der Überschrift „Klug macht gesund - die Wissens-Docs“ zu verschiedenen Vorträgen ein. „Es sind tolle Ärzte, die über interessante und populäre Themen sprechen - und das für Besucher kostenlos.“

Ebenfalls gratis ist die Teilnahme an „Ich kann kochen - praktische Ernährungsbildung für Kinder“: Die Fortbildung für pädagogische Fach- und Lehrkräfte biete die VHS in Kooperation mit der Sarah-Wiener-Stiftung an. „Immer öfter kommen Einrichtungen auf uns zu, um gemeinsam Angebote auf den Weg zu bringen“, erläutert Cordes-Dreier. Um Essen, das auch gut verträglich für die Umwelt ist, geht es an drei Abenden beim „Klima Dinner“, eine Zusammenarbeit der Volkshochschule mit der Energieagentur Heidekreis. „Das wird keinesfalls ‚dröge‘, sondern ist ein richtiger Kochkurs“, wirbt Cordes-Dreier.

Es warten also etliche Seminare in diesem Semester an allen VHS-Standorten im ganzen Heidekreis.„Das Angebot ist erneut sehr breit gefächert“, so Otto. Im Programm fänden sich aber auch wieder „Klassiker“, erklärt der VHS-Leiter, „so sind etwa EDV-Kurse für Senioren weiterhin vertreten.“ Auch das Angebot eines zweiten Bildungsweges sei immer noch ein wichtiges Standbein, so Otto weiter: „Wir möchten es den Teilnehmern nach wie vor ermöglichen, auf diesem Weg einen Schulabschluß zu erlangen.“ Ebenso seien nach drei Jahren Pause wieder Kurse „Lesen und Schreiben von Anfang an“ in Programm, betont Dettmer: „Die Grenze bei der Teilnehmerzahl ist hierbei von mindestens sieben auf drei herabgesetzt worden.“

Über Kurse und Angebote, eventuelle Fördermöglichkeiten und andere Dinge informiert die Volkshochschule Interessierte im Heft und online, aber auch gern „von Mensch zu Mensch“: „Wir wollen einfach persönlich und kundenfreundlich bleiben“, betont Obieglo. Und weiter: „Die Bildungsberatung läuft nur selten online, sondern meist im direkten Gespräch.“

Logo