Blechhalunken lassen sich von Corona nicht ausbremsen

Vespafreunde fahren 75 Kilometer durch die Lüneburger Heide

Blechhalunken lassen sich von Corona nicht ausbremsen

Für dieses Jahr hatten sich die Mitglieder des Vespaclubs Blechhalunken Heidekreis eine Menge vorgenommen, doch dann brach die Corona-Pandemie aus. Beim ersten Clubtreffen im März wurde deutlich: Zahlreiche Touren und Vespatreffen in der Region werden vermutlich ausfallen, ebenso geplante längere Ausfahrten des Clubs. Daher war die Freude bei den Blechhalunken groß, als sie sich jüngst zur ersten Ausfahrt des Jahres in Dorfmark trafen. Sieben Clubmitglieder fuhren mit ihren Vespas und einem IWL-Stadtroller Berlin von dort aus quer durch den Heidekreis.

Bei großer Hitze, 35 Grad Celsius im Schatten, mussten mehrere kleine Trinkpausen eingelegt werden. Über Riepe, Neuenkirchen, Schneverdingen und Soltau ging es zurück nach Dorfmark. Knapp 75 Kilometer legten die Vespisti durch die Lüneburger Heide zurück. Höhepunkt der Tour war ein Halt am Pietzmoor in Schneverdingen, inklusive Blick auf die blühende Heide. „Trotz der Hitze war es eine tolle Fahrt. Zum Glück hat der Fahrtwind ein wenig für Abkühlung gesorgt“, erklärt der Präsident des Vespaclubs Blechhalunken Heidekreis, Stefan Kamermann. Es habe außerdem keine technischen Zwischenfälle gegeben, so Kamermann weiter: „Normalerweise haben wir immer mindestens einen Roller dabei, der nicht rund läuft. Umso mehr freut es mich, dass diesmal unser Werkzeug nicht zum Einsatz kommen musste.“

Nach der gut dreistündigen Tour gab es zum Abschluss der gemeinsamen Ausfahrt zur Erfrischung Wassermelone. Die Blechhalunken wollen zeitnah eine neue Tour und - soweit es in Corona-Zeiten möglich ist - gemeinsame Aktivitäten planen. „Die Corona-Pandemie hat auch uns fast die gesamte Saisonplanung durcheinandergebracht. Viele Mitglieder sind allein losgefahren und haben dann den anderen von interessanten Strecken und tollen Fahrmöglichkeiten berichtet. Trotzdem fehlten natürlich gemeinsame Ausflüge und Treffen zum Austausch“, berichtet Kamermann. Nun beginne die Planung für das Jahr 2021, vor allem für eine große Tour nach Österreich zu den „Vespa Alp Days“.

Wer ebenfalls Vespa-Liebhaber und leidenschaftlicher Rollerfahrer ist, kann sich per E-Mail unter vcbhk@gmx.de bei den Blechhalunken melden. Eine Vespa ist dabei kein Muss, auch andere Rollermodelle sind gern gesehen.

Logo