„Aktiv für den Naturpark“

Regional und nachhaltig wirtschaftende Betriebe tauschen sich aus: Bei Netzwerktreffen Urkunden an zehn neue Partner übergeben

„Aktiv für den Naturpark“

Das Projekt „Aktiv für den Naturpark Lüneburger Heide“, das von Schneverdingen bis in den Landkreis Lüneburg und von Buchholz in der Nordheide über Egestorf bis Soltau regional und nachhaltig wirtschaftende Betriebe vernetzt, war in den vergangenen Monaten durch die Corona-Pandemie ausgebremst worden. Doch Ende Juni konnte der Naturpark Lüneburger Heide seine mittlerweile 17 Partner-Betriebe zum ersten großen Netzwerk-Treffen einladen. Auf dem Naturcampus Bockum südlich von Amelinghausen war außerdem hoher Besuch zu Gast: „Der Präsident des Verbandes deutscher Naturparke (VDN), Friedel Heuwinkel, und der VDN-Geschäftsführer Ulrich Köster ließen es sich nicht nehmen, die Urkunden zur Auszeichnung als Naturpark-Partner an die Unternehmen aus der Region persönlich und analog zu übergeben“, so die Mitteilung des Vereins Naturparkregion Lüneburger Heide.

Deutlich zeige sich in dem Netzwerk, wie vielfältig und dynamisch das Engagement für regionale Produkte und eine nachhaltige Wirtschaftsweise in der Naturpark-Region sei: „Die Branchen Landwirtschaft, Handel, Gastgewerbe, Handwerk und Dienstleistungen sind vertreten. Teils haben die Betriebe ein anerkanntes Bio-Zertifikat - etwa der Bauckhof in Amelinghausen (demeter) oder die Bio-Baumschule von Elling in Asendorf (EU-Öko-Verordnung). Teils sind die Unternehmen noch jung und wollen Produkte mit exklusivem Manufaktur-Charakter auf den Markt bringen - zum Beispiel Natur-verliebt oder der Degenhof aus dem Egestorfer Raum. Bei den Dienstleistungen ist ein Naturerlebnis-Anbieter wie der Heide-Ranger Jan Brockmann genauso in den Reihen der Naturpark-Partnerinnen und -Partner zu finden wie etwa Webdesignerin Anne Bremer (beide Bispingen), die mit ihren digitalen Angeboten eine Branche repräsentiert, die im Sinne der Nachhaltigkeit beim Stromverbrauch vor großen Herausforderungen steht. Auch sie kann darum einen Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Wirtschaft leisten“, so die Mitteilung. „Das Netzwerk entwickelt sich breit gefächert. Damit können wir auch sehr gut zeigen, dass jedes Unternehmen Stellschrauben hat, um nachhaltig zu handeln“, erläutert Petra Reinken, die beim Naturpark Lüneburger Heide für das Projekt verantwortlich zeichnet.

Beim Treffen haben 13 der 17 Naturpark-Partner die Gelegenheit zum Netzwerken genutzt. Auf dem großen, idyllisch an der Lopau gelegenen Gelände des „NaturCampus“ Bockum präsentierte sich jeder Betrieb an einem kleinen Marktstand. Die Vertreter des VDN, der Naturpark-Vorsitzende Olaf Muus und Naturpark-Geschäftsführerin Hilke Feddersen lernten bei dem Marktrundgang die vielen Partnerbetriebe mit den unterschiedlichsten regionalen Produkten und Dienstleistungen kennen.

„Ich bin beeindruckt, ob der Vielfalt von Angeboten und freue mich riesig, dass uns trotz widriger Corona-Bedingungen der Aufbau dieses tollen Netzes schnell gelungen ist “ freute sich Olaf Muus. „Wir wollen jetzt weitere Unternehmen motivieren, bei uns mitzumachen. Denn nur gemeinsam können wir den Themen Regionalität und Nachhaltigkeit Gewicht verleihen.“ Muus weiter: Die Unternehmen seien Ausdruck einer nachhaltigen Entwicklung der Region und trügen dazu bei, den Naturpark jung, dynamisch und zukunftsfähig zu halten. „Wir wollen Qualität in der Region, und auch die Wertschöpfung soll hier stattfinden“, bekräftigte Muus, der sich wünscht, dass der Plan, im kommenden Jahr einen Naturpark-Markt mit den Produkten und Dienstleistungen aller Partnerinnen und Partner für die Öffentlichkeit auf die Beine stellen, realisiert werden kann.

Über den Naturpark Lüneburger Heide: Der Naturpark Lüneburger Heide ist Modellregion für nachhaltige Entwicklung und wird durch einen gemeinnützigen Verein getragen, in dem sich die drei Landkreise Harburg, Heidekreis und Lüneburg sowie alle Kommunen im Städtedreieck Lüneburg, Soltau und Buchholz engagieren. Die Aufgaben des Naturparks Lüneburger Heide reichen von der Förderung von Maßnahmen zur nachhaltigen, naturgebundenen Erholung über die regionale Wertschöpfung bis zur Stärkung der Bildungsarbeit für nachhaltige Entwicklung und Aktionen zur Pflege der Kulturlandschaft. Mit einem großen Netzwerk aus vielen Partnerinnen und Partnern setzt der Naturpark seine Aufgaben um. Weitere Infos zum Naturpark Lüneburger Heide, seinen Aufgaben und Angeboten finden Sie auf der Internetseite www.naturpark-lueneburger-heide.de.

Logo