Zahlen minimal angestiegen

Arbeitslose: Trends unterscheiden sich im Heidekreis und Landkreis Celle

Zahlen minimal angestiegen

„Die Trends in den Arbeitslosenzahlen unterscheiden sich im Heidekreis und Landkreis Celle“, so die Agentur für Arbeit Celle, die auch für den Heidekreis zuständig ist, in ihrem Rückblick auf den November: Im Heidekreis hätten Tourismussaisonende und Corona-Auswirkungen die Zahlen minimal ansteigen lassen, im Landkreis Celle sei hingegen ein Rückgang der Arbeitslosenzahl registriert worden. Für beide Landkreise gelte laut der Arbeitsagentur: „Fachkräfte werden dringend gesucht.“ Bei den kürzlich veröffentlichen Zahlen für den vergangenen Monat ergeben sich folgende Werte: „Bei den Arbeitsagenturen und Jobcentern im Bezirk der Agentur für Arbeit Celle waren im November 9.087 Arbeitslose gemeldet. Die Arbeitslosenzahl nahm gegenüber Oktober um 84 Personen (0,9 Prozent) ab. Im Vergleich zum November des vergangenen Jahres zeigte sich ein Rückgang um 1.292 Personen (12,4 Prozent). Die Arbeitslosenquote im Arbeitsagenturbezirk lag unverändert bei 5,4 Prozent im Vergleich zum Vormonat. Vor einem Jahr betrug die Quote 6,1 Prozent“, so die Agentur für Arbeit in ihrer Mitteilung.

„Die Entwicklung der Arbeitslosenzahl im Agenturbezirk differiert: Typisch für diese Jahreszeit ist die Reduzierung der Zahl der Arbeitslosen im Landkreis Celle, welche sich weiter fortsetzte. Im Heidekreissteigen die Arbeitslosenzahlen minimal an durch das Ende der Tourismussaison“, so Sven Rodewald, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Celle. „Der Start des Arbeitsmarktes in die traditionell weniger dynamischen Wintermonate erfolgt dieses Jahr unter den pandemiebedingten Unsicherheiten und stark ansteigendem Infektionsgeschehen. Unternehmen sollten diese Zeit nutzen, um die Beschäftigtenqualifizierung zu planen. Auch das Kurzarbeitergeld wäre ein probates Mittel, das unternehmerische Geschehen abzusichern. Hier berät der Arbeitgeberservice und ist telefonisch unter der kostenfreien Rufnummer 0800-4555520 oder 05141-961888 zu erreichen. Menschen mit Behinderungen können für die Personalauswahl ebenso interessant werden und von der Arbeitsmarktlage profitieren - wenn Personalverantwortliche das gesamte Bewerberpotential sichten und den Kontakt in Punkto Beschäftigtenunterstützung zu den Spezialisten der Agentur für Arbeit suchen.“

Die Zahlen für den Landkreis Heidekreis: „Im November waren im Heidekreis 4.170 arbeitslose Personen gemeldet und damit 60 Personen (1,5 Prozent) mehr als im Vormonat. Der Vergleich zum Vorjahr zeigte einen Rückgang um 409 Personen (8,9 Prozent). Die Arbeitslosenquote stieg auf 5,5 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Quote 6,0 Prozent.“

Von den Agenturen für Arbeit in Soltau und Walsrode wurden 1.289 Arbeitslose betreut. Im Vergleich zum Oktober stieg die Zahl der Arbeitslosen um 130 Personen (11,2 Prozent) und verglichen mit November vergangenen Jahres sank sie um 469 Personen (26,7 Prozent). Beim kommunalen Jobcenter Heidekreis waren 2.881 Erwerbslose gemeldet und damit 70 Personen (2,4 Prozent) weniger als vor einem Monat und 60 Personen (2,1 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat.

„424 jüngere Frauen und Männer unter 25 Jahren waren im November arbeitslos gemeldet, sechs Personen (1,4 Prozent) weniger als vor einem Monat. Verglichen mit November 2020 sank die Arbeitslosenzahl bei dieser Personengruppe um 53 Personen (11,1 Prozent)“, so die Mitteilung der Agentur. Und weiter: „823 Arbeitslosmeldungen erfolgten im November, 230 so genannte Zugänge (38,8 Prozent) mehr als im Oktober und 110 Zugänge (11,8 Prozent) mehr als im November des vergangenen Jahres. Im Gegenzug wurden 755 Abgänge aus der Arbeitslosigkeit verzeichnet, 59 Abgänge (8,5 Prozent) weniger als im Vormonat und 82 Abgänge (9,8 Prozent) weniger als vor einem Jahr.“

Für den Landkreis Celle vermeldet die Agentur: „Im November waren in Stadt und Landkreis Celle 4.917 Arbeitslose gemeldet und damit 144 Personen (2,8 Prozent) weniger als im Vormonat. Der Vergleich zum Vorjahr zeigte einen Rückgang um 883 Personen (15,2 Prozent). Die Arbeitslosenquote sank von 5,4 Prozent im Vormonat auf 5,3 Prozent. Vor einem Jahr betrug die Quote 6,3 Prozent. Von der Agentur für Arbeit Celle wurden 1.625 arbeitslose Personen betreut. Im Vergleich zum Oktober sank die Zahl der Arbeitslosen um 67 Personen (4,0 Prozent) und verglichen mit November vergangenen Jahres sank sie um 725 Personen (30,9 Prozent). Beim Jobcenter im Landkreis Celle waren 3.292 Arbeitslose gemeldet und damit 77 Personen (2,3 Prozent) weniger als vor einem Monat und 158 Personen (4,6 Prozent) weniger als im Vorjahresmonat.“

Die aktuellen Informationen der Agentur zum Stellenmarkt: „Im November wurden 374 Arbeitsangebote im Landkreis Celle neu aufgenommen, 50 Stellen (15,4 Prozent) mehr als im Oktober. Der Vergleich zum November des Vorjahres zeigte ein Plus um 103 Stellenangebote (38,0 Prozent). Insgesamt waren 1.866 freie Stellen in Stadt und Landkreis Celle im Bestand der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit, damit stieg die Zahl zum Oktober um 51 Stellen (2,8 Prozent) und stieg verglichen mit dem Vorjahresmonat um 454 Stellen (32,2 Prozent). Im Heidekreis wurden 259 Arbeitsangebote neu aufgenommen, 19 Stellen (6,8 Prozent) weniger als im Oktober. Der Vergleich zum November des Vorjahres zeigte ein Plus um 26 Stellenangebote (11,2 Prozent). Insgesamt waren 1.724 freie Stellen aus dem Heidekreis im Bestand der Jobbörse der Bundesagentur für Arbeit, 36 Stellen (2,0 Prozent) weniger als im Oktober und 526 Stellen (43,9 Prozent) mehr als im November des vergangenen Jahres“, so die Mitteilung.

Auch auf den Bereich Unterbeschäftigung geht die Agentur für Arbeit Celle in ihrer Mitteilung wieder ein: „Die Unterbeschäftigung im Landkreis Celle betraf nach vorläufigen Angaben im November 6.848 Personen und im Heidekreis 5.354 Personen.“

Logo