Corona-Krise: Heidekreis lockert Kontaktbeschränkung

„10-aus-3-Regel“ gilt ab 22. Mai in mehreren Bereichen

Corona-Krise: Heidekreis lockert Kontaktbeschränkung

Seit fünf Werktagen unterschreitet der Heidekreis die 7-Tage-Inzidenz von 35. Nach der aktuellen Niedersächsischen Corona-Verordnung kann der Landkreis bei einer dauerhaft niedrigen Inzidenz seine Kontaktbeschränkungen lockern. „Der Heidekreis macht im Einvernehmen mit dem Niedersächsischen Landesgesundheitsamt von dieser Option Gebrauch“, heißt es in einer aktuellen Mitteilung der Kreisverwaltung. Ab kommenden Samstag, dem 22. Mai, sind Treffen von bis zu zehn Personen aus höchstens drei Haushalten zulässig.

Kinder dieser Personen bis zu einem Alter von einschließlich 14 Jahren, Betreuungspersonen sowie Genesene und vollständig geimpfte Personen werden nicht eingerechnet. Nicht zusammenlebende Paare gelten als ein Haushalt. An solchen Treffen dürfen neben Personen aus dem Heidekreis auch Personen teilnehmen, die ihren Wohnort in einer anderen Kommune (Landkreis, kreisfreie Stadt oder Region) haben, auch außerhalb von Niedersachsen, wenn auch dort eine Allgemeinverfügung erlassen worden ist, die die Kontaktbeschränkungen auf zehn Personen aus höchstens drei Haushalten festlegt.

Die „10-aus-3-Regel“ gilt laut Landkreis in folgenden Bereichen:

• Private Zusammenkünfte zu Hause und in der Öffentlichkeit

• Sportausübung in geschlossenen Räumen

• Besuche der außengastronomischen Angebote

• Besuche von Freizeitstätten, Minigolfanlagen, Freizeitparks und Tierparks

Sobald die 7-Tage-Inzidenz im Heidekreis an drei aufeinander folgenden Tagen den Wert von 35 wieder überschreitet muss diese Regelung durch den Heidekreis per Allgemeinverfügung aufgehoben werden.

Logo